79812 1 1
©ZDF/Sascha Baumann
in

Enthüllt: So viel Bargeld hält „Bares für Rares“ bereit

Bei „Bares für Rares“ wird regelmäßig viel Geld für einzigartige Objekte bezahlt. Wie viel Bargeld tatsächlich hinter den Kulissen gelagert wird, erfahrt ihr hier.

„Bares für Rares“ unterhält regelmäßig viele TV-Zuschauer. Dass während der Sendung öfter mal mehrere Geldscheine über die Händler-Theke wandern, ist keine Seltenheit. Doch wie viel Bargeld ist hinter den Kulissen eigentlich gelagert?

  • Seit dem Jahr 2013 läuft „Bares für Rares“ bereits im TV.
  • Mittlerweile erhielt die Show mehrere Preise, unter anderem den deutschen Fernsehpreis 2019.
  • Die Händler der Sendung sind stets mit gut gefüllten Geldbeuteln ausgestattet – wie viel das in Zahlen bedeutet kam nun heraus.

Höchste Sicherheitsstufe am „Bares für Rares„-Set: Die Trödel-Sendung rund um Moderator Horst Lichter wird hinter den Kulissen immer von einem Security-Team bewacht. Der Grund: Am Set befinden sich große Mengen an Bargeld, mit denen die Verkäufer in der Sendung bezahlt werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Horst Lichter (@horstlichter__offiziell)

Hohe Summen hinter den „Bares für Rares“-Kulissen

Laut „Bunte“ werden für jeden Händler, die das Geld stets selbst bereitstellen, jeweils 10.000-15.000 Euro in bar vor Ort aufbewahrt.
„Bargeld ist beim Dreh immerhin in hohem Maß vorhanden …“, so eine Quelle zu „Bild“.
Die wertvollen Scheine werden von einem ganzen Sicherheits-Team keine Sekunde aus den Augen gelassen: Vor dem TV-Studio und dem Händlerraum werden sowohl Bargeld als auch die mitunter wertvollen Verkaufsobjekte streng bewacht, berichtet die „Bild“.

Strenge Regeln am „Bares für Rares“-Set

Auch Fotos zu schießen ist während des Aufenthalts am „Bares für Rares“-Set strikt untersagt. Sollte doch jemand einen Erinnerungsschnappschuss aufnehmen, sorgt die Security dafür, dass die Aufnahme schnellstens wieder gelöscht wird.
Bei Spezial-Folgen der Sendung, bei welchen sich mitunter wahre Antiquitäten vor Ort befinden, soll das Sicherheitspersonal dann noch einmal aufgestockt werden.

„Bares für Rares“-Gesicht Horst Lichter: So viel Zeit investiert er in die Show

An einem kommt man bei „Bares für Rares“ nicht vorbei: Moderator Horst Lichter (60) ist bei den Fans überaus beliebt. Kein Wunder, denn das fröhliche TV-Gesicht mit dem unverkennbaren Bart investiert einiges an Zeit in die Show: Über 220 Folgen dreht Lichter im Jahr. Dafür schläft er 200 Nächte jährlich in einem Hotel. Horst Lichter hat mit „Bares für Rares“ also ein wahres Herzensprojekt für sich entdeckt. Sein Engagement wird ihm nicht nur von den Fans der Sendung hoch angerechnet – Horst Lichter durfte auch schon Preise für „Bares für Rares“ entgegen nehmen.