Malik Harris tritt für Deutschland bei ESC 2022 an.
IMAGO / NurPhoto
in

HeulHeul LOLLOL WTFWTF WütendWütend LoveLove OMGOMG

ESC 2022: Deutschland landet auf dem letzten Platz – nur 6 Punkte für Malik Harris

Der Sänger Malik Harris trat für Deutschland beim ESC 2022 an. Leider kam sein Song „Rockstars“ nur mäßig bei Publikum und Jury an.

Am 14. Mai brauchte Malik Harris starke Nerven. Denn an diesem Tag stand er abends auf der Bühne, vor Millionen Fernsehzuschauern in ganz Europa. Zum 66. Mal fand der ESC 2022 statt, im italienischen Turin. Harris sang seinen Song „Rockstars“ für Deutschland. Leider landete er mit nur sechs Punkten auf dem letzten Platz. Die ukrainische Band Kalush Orchestra holte den Sieg.

  • Am 14. Mai fand zum 66. Mal der Eurovision Song Contest (ESC) statt.
  • Die ukrainische Band Kalush Orchestra galt als großer Favorit und holte den Sieg mit 631 Punkten.
  • Für Deutschland trat Malik Harris mit seinem Song „Rockstars“ an. Seine Quoten bei den Buchmachern verhießen im Vorfeld mal wieder eine ESC-Bruchlandung – und sollten recht behalten.

Am Samstag, den 14. Mai, hieß es wieder „12 Points for…“. Das Finale des 66. Eurovision Song Contest (ESC) fand in Turin statt. Zuvor fanden am 10. Mai und 12. Mai 2022 die Halbfinals statt. Der Sänger Malik Harris (24) hat Deutschland mit seinem Song „Rockstars“ vertreten.

Deutschland landet beim ESC einmal mehr auf dem letzten Platz

Zwölf Punkte bekam der 24-Jährige aus Bayern aber nicht. Ganz im Gegenteil. Von der Jury gab es nicht einen einzigen Punkt mit für den deutschen Vertreter. Immerhin von den Zuschauern bekam Harris noch sechs Punkte. Somit landete Deutschland einmal mehr auf dem letzten Platz bemi Eurovision Song Contest.

Der junge Musiker ließ sich aber von der Niederlage nicht die Stimmung vermiesen. „Es war ein total abgefahrener Abend. Ich weiß, dass man nicht allzu viele Punkte geholt hat, aber es war trotzdem ein schöner Abend“, sagte er im Anschluss im Gespräch mit Barbara Schöneberger (48). Er betonte außerdem:

Ich bin wirklich sehr, sehr froh, dass die Ukraine gewonnen hat, weil ich mir das so gewünscht habe.

Malik Harris

Kalush Orchestra gewann den ESC 2022 mit 631 Punkten für die Ukraine.

Auch in den letzten Jahren lief es für Deutschland eher suboptimal beim ESC – von null Punkten, letzten Plätzen und fragwürdigen Auswahlprozessen war alles mit dabei. Doch das soll sich in diesem Jahr ändern. Hier ein kurzes Portrait der deutschen Hoffnung auf den Sieg beim ESC 2022.

ESC 2022: Malik Harris trat für Deutschland an

Der Sänger Malik Harris setzte sich vor dem ESC 2022 gegen sechs Songs der Endrunde bei „Germany 12 Points – der deutsche ESC-Vorentscheid“ durch. Harris Siegersong „Rockstars“ dreht sich um eine unbeschwerte Kindheit, den Rückblick auf schöne Momente und die Besinnung auf Gemeinsamkeiten. Der deutsch-amerikanische Popsänger, Rapper und Songwriter Harris hat viel Musik und Entertainment im Blut. Ein Großvater war Opernsänger, eine Großmutter Pianistin, sein Vater spielt mehrere Instrumente. Und genau Harris‘ Vater dürfte vielen bekannt sein. Es handelt sich um den früheren SAT.1-Talkmaster Ricky Harris (59).

Moderator Ricky Harris ist der Vater von Malik Harris, der für Deutschland beim ESC 2022 antritt.
IMAGO / POP-EYE

Malik Harris‘ Chancen? Buchmacher deuteten Debakel an

Für das ESC-Finale in Turin hat sich Harris viel vorgenommen. „Ich will gewinnen“, zitiert ihn die dpa nach seinem Erfolg beim Vorentscheid. Dabei hat es Malik Harris wohl nicht so leicht im Finale am 12. Mai. In den letzten Jahren landete Deutschland meist eher weit hinten im ESC-Finale, 2021 mit Jendrik zum Beispiel auf dem vorletzten Platz.

Auch 2022 sieht es ganz nach einem weiteren ESC-Debakel mit Malik Harris aus. „Germany zero points!“ Gut, diesen viel zitierten Satz nach unseren Eurovisions-Bruchlandungen wird es so bei der Punktevergabe nicht zu hören geben (es wird nie verlesen, wer von einem Land null Punkte bekommt). Aber „Twelve points go to Germany“ wohl auch nicht.

Denn: Die Quoten der Buchmacher sagen ein wahres Debakel für den 24-Jährigen voraus. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg des deutschen Kandidaten bei lediglich einem Prozent. Wer Mut zum Zocken hat: Einige Buchmacher zahlen bei einem Euro Einsatz stattliche 151 Euro aus, sollte Malik Harris beim ESC 2022 wirklich Platz 1 erreichen. Laut den Quoten ist Platz 23 für den deutschen Teilnehmer realistisch, betonen die Buchmacher. Am Samstag werden insgesamt 25 Länder im Finale des „Eurovision Song Contest“ in Turin antreten. Da sollte man vor der Bekanntgabe der Punkte lieber einen guten Schluck eines alkoholischen Getränks zu sich nehmen, damit einen das Folgende nicht allzu sehr herunterzieht.

Neben den Quoten der Buchmacher gibt es vor dem ESC 2022 in Turin noch ein weiteres düsteres Vorzeichen: Die internationale Fanorganisation Ogae ließ im Vorfeld des diesjährigen Eurovision Song Contest in 43 Ländern ihre nationalen Fanclubs abstimmen. Von den ESC-Fans vergaben nur jene aus Lettland popelige zwei Punkte an Deutschland. Das verheißt nichts Gutes für das Finale am Samstag!

Malik Harris freut sich trotz der drohenden Blamage auf seinen Auftritt beim ESC 2022 in Turin. In einem Interview sagt er: „Allein bei der Vorstellung, mein ganzes Heimatland Deutschland bald mit meiner Musik und diesem Song, den ich letztes Jahr in meinem Schlafzimmer zu Papier gebracht habe, zu repräsentieren, bekomme ich Gänsehaut.“ Optimismus klingt jedenfalls anders!

Wann singt Deutschland beim ESC 2022? Malik Harris kommt nach der Ukraine

Deutschland wird beim ESC 2022 am Samstag auf dem 13. Platz singen. Malik Harris wird nach der Ukraine mit Kalush Orchestra antreten.

Die Eurovision Broadcasting Union hat die Startreihenfolge aktuell bekannt gegeben.

Das dürfte für Deutschland auch kein Vorteil sein. Vermutlich werden die Teilnehmer aus der Ukraine einen Riesen-Beifall für ihren Auftritt bekommen. Wenn Malik Harris keinen Mega-Auftritt hinlegt, wird der Applaus für ihn merklich leiser sein. Das könnte den Zuschauern beim Voting im Gedächtnis bleiben.

ESC-Ergebnisse: Deutschland seit 2010 nicht mehr unter den Top 3

Neben Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz gehörte Deutschland zu den Gründungsländern des Eurovision Song Contest. 1956 feierte der ESC seine Premiere. Den lang ersehnten ersten Sieg gab es 1982: Nicole sangt sich damals im englischen Harrogate mit „Ein bisschen Frieden“ auf den ersten Platz.

Zum zweiten Mal gewann Deutschland 2010 den ESC. Lena Meyer-Landrut (30) war mit ihren 19 Jahren das gelungen, was 27 Jahre lang nicht klappen wollte: Sie sang sich 2010 im Finale in Oslo mit „Satellite“ auf den ersten Platz. Seither kam Deutschland nicht mehr unter die Top 3. Dafür hagelte es mehrfach letzte und vorletzte Plätze beim „Eurovision Song Contest“. Einzig Michael Schulte holte 2018 einen mehr als achtbaren vierten Platz. Dann folgten mit S!sters und Jendrik wieder Total-Abstürze.

Alle Ergebnisse von Deutschland beim ESC seit 2011

Jahr des AuftrittsKünstlerSongPlatzierung
2011LenaTaken by a Stranger10
2012Roman LobStanding Still8
2013CascadaGlorious21
2014ElaizaIs It Right18
2015Ann SophieBlack Smoke27 (letzter Platz)
2016Jamie-LeeGhost26 (letzter Platz)
2017LevinaPerfect Life25 (vorletzter Platz)
2018Michael SchulteYou Let Me Walk Alone4
2019S!stersSister25 (vorletzter Platz)
2020Ben DolicViolent ThingAbsage wegen der COVID-19-Pandemie
2021JendrikI Don’t Feel Hate25 (vorletzter Platz)
2022Malik HarrisRockstars

Topfavorit der Buchmacher: Gewinnt die Ukraine den ESC 2022?

Die Band Kalush Orchestra tritt beim ESC 2022 für die Ukraine an. Am kommenden Dienstag, den 10. Mai steht die sechsköpfige Band zunächst im ersten Halbfinale des ESC. Geht es nach den Buchmachern, stehen die Chancen für das Kalush Orchestra gut: Der ukrainische Beitrag wird derzeit auf Platz eins und damit als ESC-Topfavorit gelistet. „Es wäre der Sieg für alle in der Ukraine“, sagt Rapper Oleh Psjuk von der Band Kalush Orchestra der dpa. Gerade jetzt sei es so wichtig für die Ukraine, in jeglicher Hinsicht zu gewinnen. Die ukrainische Band tritt beim ESC 2022 mit dem Lied „Stefania“ an. Den Song – eine Mischung aus Rap und traditioneller Musik der Ukraine – widmete Psjuk nach eigener Aussage seiner Mutter und schrieb ihn lange vor dem Krieg.

Russland wurde nach der Invasion in die Ukraine durch den ESC-Veranstalter –das ist der Senderverbund EBU (Europäische Rundfunkunion) – vom diesjährigen Song Contest ausgeschlossen.