Facebook und Instagram down: So reagieren die Stars.
IMAGO/ Eventpress/ Cinema Publishers Collection/ ZUMA Wire
in ,

Instagram, Facebook & WhatsApp down: So reagieren die Stars

Facebook und Instagram gehören heutzutage zu unserem Alltag. Wie sehr wir auf die Dienste angewiesen sind, merkten viele, als plötzlich GAR NICHTS MEHR ging. Auch die Stars reagierten auf den Social-Media-Ausfall.

Mega-Internetpanne bei Facebook, Instagram und WhatsApp. Stundenlang waren die Dienste offline – so lange wie noch nie zuvor in der Geschichte. Die Downtime sendete Schockwellen durch das World Wide Web, lediglich Twitter war noch verfügbar. Und genau dort nahmen viele das US-Unternehmen auf die Schippe – so auch die Stars und Sternchen. Letzte feiern den Ausfall regelrecht auf Twitter.

  • Rund sechs Stunden waren Facebook, WhatsApp und Instagram nicht verfügbar.
  • Auf Twitter nahmen Millionen User den Ausfall mit Humor.
  • So reagieren die Stars weltweit auf die Facebook und Instagram-Auszeit.

Facebook, WhatsApp und Instagram gehören heutzutage zu unserem Alltag. Wie sehr wir auf die Dienste von Marc Zuckerberg (37) angewiesen sind, merkten viele am Montag, den 04.10.2021 schmerzlich. Plötzlich ging GAR NICHTS MEHR. Rund sechs Stunden waren Facebook, WhatsApp und Instagram nicht erreichbar. Die Störung war so schwer in Griff zu bekommen, dass Facebook der New York Times zufolge, ein Team in sein Rechenzentrum im kalifornischen Santa Clara schicken musste, um einen „manuellen Reset“ der Server zu versuchen. Das ist in etwa so, wie wenn man am PC zu Hause den Reset-Knopf drückt, weil nichts mehr geht. Facebook erklärte die Störung mit einer fehlerhaften Konfigurationsänderung. Dadurch sei der Datenverkehr zwischen den Rechenzentren zusammengebrochen. Insgesamt nutzen weltweit rund 3,5 Milliarden Menschen mindestens einen Dienst des Konzerns – wie viele Menschen von dem Ausfall betroffen waren ist unklar.

Großer Gewinner: Twitter. Die Social-Media-Community pilgerte zu dem einzig verbleibenden großen Nachrichtendienst und war dort voller Scherze darüber, wie das Verschwinden von Facebook alles auf einen Schlag besser gemacht habe, bis hin zum Weltfrieden. Auch die Stars und Sternchen der Welt kommentierten den „denkwürdigen“ Tag.

So reagierten die Stars auf den Ausfall von Facebook, Instagram und Co.

Viele Menschen bewegte der Server-Ausfall des Internetgiganten. Einziger Ausweg: Twitter. Der Kurznachrichtendienst erlebte dank „toter“ Konkurrenz einen regelrechten Zustrom an Kommentaren und Tweets.

Moderator und Comedian Jan Böhmermann (40) ist sowieso bei Twitter zuhause, doch kann er sich eine Bemerkung über die Downtime nicht verkneifen – und die ist gewohnt politisch:

Habe in den letzten zwölf Stunden eine klare gesellschaftliche Mehrheit für die SOFORTIGE ZERSCHLAGUNG VON FACEBOOK gespürt.

Jan Böhmermann, Twitter

Und er setzt noch einen drauf: „Hoffentlich gehen Facebook, Instagram und WhatsApp nie wieder an“, wünscht sich Böhmermann. Eine Hoffnung, die er wohl nur mit wenigen der Netzgemeinde teilt. Aber von Verzweiflung ist tatsächlich wenig zu spüren auf Twitter. Die frisch gebackene Oma Natascha Ochsenknecht (57) nimmt es mit Humor und genießt offenbar die Social-Media-Detox-Kur:

Meine Family What’s App Gruppe ist im Schlummerland. Endlich mal Ruhe.

Natascha Ochsenknecht, Twitter

Und auch international war der Social-Media-Supergau eines der Top-Themen. Nicht nur trendete der Hastag #facebookdown auf Twitter, auch die Hollywood High Society schaltete sich ein.

Sängerin Dolly Parton (75) twitterte ein lustiges Gif von sich aus einem Western-Film, in dem sie eine Rolle hatte. Sie schreibt dazu: „Jeder, der heute bei Twitter auftaucht, während Facebook, Instagram, WhatsApp ausgefallen sind …“

Und auch Schauspielerin Reese Witherspoon (45) hat ein GIF von sich selbst parat:

Alle anderen Plattformen heute: Kaputt:
Twitter: …

Reese Witherspoon, Twitter

Und auch das Unternehmen Twitter selbst kann sich einen kleinen Seitenhieb an die Konkurrenz nicht verkneifen:

Hallo an buchstäblich alle.

Twitter

Daran lag der Ausfall bei Facebook, Instagram und WhatsApp

Der stundenlange Ausfall wurde laut dem Unternehmen durch eine fehlerhafte Änderung der Netzwerk-Konfiguration ausgelöst. Der Fehler sei auf den Routern passiert, die den Datenverkehr zwischen den Unternehmens-Rechenzentren koordinierten, hieß es in einem Blogeintrag. Als Folge sei die Kommunikation zwischen den Rechenzentren unterbrochen worden. Dies habe zum Ausfall der Dienste geführt. Da dabei auch interne Systeme und Software-Werkzeuge gestört gewesen seien, sei es schwieriger gewesen, das Problem schnell zu diagnostizieren und zu lösen.

Die Erklärung deckt sich laut der Deutschen Presse-Agentur mit Vermutungen von Netzexperten, die von einem Fehler bei den Netzwerk-Einstellungen ausgingen. Das Unternehmen betonte auch, der Konzern habe keine Hinweise darauf, dass bei dem Ausfall Nutzerdaten in Mitleidenschaft gezogen worden seien.

Facebook-Gründer und Konzernlenker Mark Zuckerberg entschuldigte sich für den Vorfall.

Die Facebook-Aktie schloss mit einem Minus von knapp fünf Prozent. Auch danach war das Unternehmen an der Börse immer noch rund 920 Milliarden Dollar wert. Das persönliche Vermögen von Zuckerberg schrumpfte nach Berechnungen des Finanzdienstes Bloomberg binnen weniger Stunden um mehr als sechs Milliarden Dollar. Mit noch 121,6 Milliarden Dollar rutschte er demnach um einen Platz nach hinten auf den fünften Rang hinter Microsoft-Gründer Bill Gates.