Film Still from Friends Matt LeBlanc, Lisa Kudrow, David Schwimmer, Matthew Perry, Jennifer Aniston, Courtney Cox 1995
IMAGO / Cinema Publishers Collection
in

“Friends”: Das machen Rachel, Ross, Chandler, Monica und Co. heute

“I’ll be there for youuuuu” … und jetzt alle: “Cause you’re there for me toooooo”! Zack, schon hat man ein Lächeln im Gesicht. Der Zauber von “Friends” ist seit 26 Jahren ungebrochen. Die letzte Folge der US-Sitcom flimmerte bereits 2004 über die Mattscheibe, doch dank Streamingdiensten wie Netflix und Co. erreicht “Friends” heute eine ganz neue Generation, die genauso begeistert ist von den sechs New Yorker Freunden.

Mit Spannung wird die Liebesgeschichte von Rachel (Jennifer Aniston) und Ross (David Schwimmer) verfolgt und bis heute gibt es in der ewigen Frage, ob die zwei in einer “Beziehungspause” waren oder nicht nur eine richtige Antwort. Wenn die neurotische Monica (Courteney Cox) Witzbold Chandler (Matthew Perry) einen Heiratsantrag macht, verdrücken wir auch heute noch ein Tränchen. Gut, dass Joey (Matt LeBlanc) uns mit einem “Na, wie geht’s denn so?” sofort wieder zum Lachen bringt. Noch schnell ins Central Perk auf einen Kaffee und Phoebe (Lisa Kudrow) beim “Smelly Cat” singen zuhören. Oh Staffel schon zu Ende? Gleich die nächste an, gibt ja Zehn.

“Friends” lief von 1994 bis 2004 auf dem Sender NBC und wurde schnell zur erfolgreichsten Sitcom der USA. Die letzte Folge am 6. Mai 2004 sahen über 52 Millionen Menschen. In Deutschland strahlte SAT.1 1996 die erste Folge aus, das Finale lief auf ProSieben. Der Streaming-Anbieter Netflix hält momentan alle zehn Staffeln zum gemütlichen Bingen bereit.

1. Jennifer Aniston alias Rachel Karen Green

Jennifer Aniston wurde mit “Friends” zu einem weltweiten Superstar. Die Rolle der Rachel brachte Aniston einen Emmy und einen Gloden Globe. Mit einer Million Dollar Gage pro Folge in den Staffeln neun und zehn wurde Jennifer Aniston gemeinsam mit ihren weiblichen Co-Stars Courteney Cox und Lisa Kudrow 2004 zur bestbezahlten TV-Schauspielerin aller Zeiten.

Jennifer Aniston nutzte ihren “Friends”-Ruhm schon während der Dreharbeiten klug, um im Filmbusiness Fuß zu fassen. 2003 drehte sie gleichzeitig “Friends”, ihren bis heute größten Kinoerfolg “Bruce Allmächtig” und die romantische Komödie “… und dann kam Polly”. Schnell wurde sie mit Filmen wie “Wo die Liebe hinfällt …” (2005) oder “Meine erfundene Frau” (2011) zur Romantic Comedy Queen. Aber auch in ernsteren Rollen (“Cake”, 2014, Golden Globe Nominierung) überzeugte Aniston.

Seit 2019 ist sie erneut in einer Hit-Serie zu sehen. In “The Morning Show” auf Apple TV+ spielt sie an der Seite von Reese Witherspoon. Jennifer Aniston ist mit ihrer 2008 gegründeten Firma Echo Films auch Produzentin der Serie.

Jennifer Aniston gehört zu den bestverdienenden und einflussreichsten Frauen im Filmbusiness. Als sie sich 2019 bei Instagram anmeldete, hatte ihr Profil bereits nach knapp fünf Stunden eine Million Follower (Guinness Weltrekord).

Anistons Beziehung mit Brad Pitt versorgte Anfang des neuen Jahrtausends die Klatschpresse täglich mit News. 2005 wurde die Ehe geschieden. Nach Affären mit Schauspieler Vince Vaughn und Sänger John Mayer ist Aniston seit der Scheidung von ihrem zweiten Ehemann Justin Theroux 2018 offiziell Single.

2. Courteney Cox alias Monica Geller

Eigentlich sollte Courteney Cox die Rachel in “Friends” spielen, sie bestand aber auf der Rolle der Köchin mit zwanghaftem Putzfimmel. Ursprünglich sollte sie der Mittelpunkt der Serie sein, denn Cox war bei Drehbeginn dank ihrer Auftritte in den Serien “Familienbande” (1989) und “Seinfeld” (1994) sowie im Jim Carey Film “Ace Ventura” (1994) das bekannteste Cast-Mitglied.

Aber schnell wurde klar, dass “Friends” eine Ensemble-Serie ist, in der alle Hauptdarsteller gleichberechtigt sind. Das machte der Cast beeindruckend klar, als sie gemeinsam in den Gehaltsverhandlungen für Staffel drei gleiches Gehalt für alle forderten.

Courtney Cox spielt seit 1996 die Reporterin Gale Weathers in der Horrorfilmreihe “Scream”, von der 2022 der fünfte Teil in die Kinos kommt. Am Set lernte sie ihren Ehemann David Arquette kennen, mit dem sie von 1999 bis 2013 verheiratet war.

Nach “Friends” übernahm sie von 2009 bis 2015 die Hauptrolle in der Serie “Cougar Town”, die ihr eine Golden Globe Nominierung einbrachte.  

Cox ist privat mit Jennifer Aniston befreundet, die Taufpatin von Courteneys 2004 geborener Tochter Coco ist. Cox besitzt den braunen Gürtel in Karate und hat drei Hunde. Seit 2013 ist sie mit dem Musiker Johnny McDaid (Snow Patrol) zusammen.

3. Lisa Kudrow alias Phoebe Buffay

Lisa Kudrow bekam für die Rolle der schrullligen Musikerin Phoebe Buffay von allen “Friends”-Darstellern die meisten Emmy Nominierungen und war 1998 auch die Erste, die einen gewonnen hat. In “Friends” spielte Lisa Kudrow nicht nur Phoebe, sondern auch ihre Zwillingsschwester Ursula Buffay, die sie wiederum auch in der zeitgleich laufenden Hit-Serie “Verrückt nach dir” darstellte.

Während der Dreharbeiten war Lisa Kudrow mit ihrem Sohn schwanger. Die Schwangerschaft wurde 1994 in die Serie eingebaut, als Phoebe Leihmutter für die Drillinge ihres Bruders wird. Ihr echter Sohn Julian Murray kam 1998 zur Welt. Mit dem Vater Michael Stern ist sie seit 1995 verheiratet.

Lisa Kudrow ist seit dem Ende von “Friends”, das ihr insgesamt 90 Millionen Dollar Gage einbrachte, immer wieder im Fernsehen und Kino zu sehen. Sie spielte in den  Serien “Space Force” und “Feel Good” (beide 2020) mit, übernahm Rollen in den Filmen “P.S. Ich liebe dich” (2007) und “Girl on the Train” (2016) und ist seit 2021 die Stimme von Hund Honey in der Animationsserie “Housebroken”.

4. David Schwimmer alias Ross Geller

David Schwimmer machte bereits während “Friends”, erste Erfahrungen als Regisseur und führte bei zehn Folgen selbst Regie. Seit dem Ende von Friends konzentriert er sich hauptsächlich auf seine Arbeit als Regisseur und inszenierte 2006 mit der englischen Komödie “Run, Fatboy, Run” seinen ersten Kinofilm.

Aber auch als Schauspieler ist Schwimmer immer wieder im Fernsehen und auf der Theaterbühne zu sehen. 2016 spielte er in der Netflix-Serie “Amercian Crime Story”, für die er eine Emmy-Nominierung bekam. Seit 2020 hat er die Hauptrolle in der CBS Serie “Intelligence”. In der “Madagascar” Filmreihe spricht David Schwimmer die hypochondrische Giraffe Melman.

Schwimmer war von 2010 bis 2017 mit der britischen Künstlerin Zoë Buckman verheiratet. 2011 wurde Tochter Cleo geboren.

5. Matthew Perry alias Chandler Bing

In “Friends” spielte Matthew Perry die Rolle des Chandler Bing mit so viel Comedy-Talent, dass er bereits während der Dreharbeiten einige Hauptrollen in Kinofilmen wie “Keine halben Sachen” (2000) und “17 again” (2009) ergatterte. Auch die Comedy-Serien “Mr. Sunshine” (2011) und “Go On” (2012-2013) sollten nur kleine Stationen auf seinem Weg in den Comedy-Olymp werden.

Doch das Schicksal meinte es anders mit Matthew Perry: Bereits während “Friends” hatte der Schauspieler mit seiner Alkohol- und Drogensucht zu kämpfen. Seit 2017 hat er sich aus dem Filmbusiness zurückgezogen. Beim großen “Friends – The Reunion” Special 2021 war Matthew Perry zwar dabei, aber deutlich angeschlagen. Für 2022 hat er eine Autobiografie angekündigt, in der er über seine Drogensucht und die “Friends” Zeit schreibt.

6. Matt LeBlanc alias Joey Tribbiani

Matt LeBlanc wurde durch seine Rolle des charmanten Frauenhelden Joey in “Friends” weltweit berühmt. Nach dem Ende der Serie spielte er den Charakter im “Friends” Sequel “Joey” noch zwei Jahre weiter, bevor die Serie aufgrund schlechter Quoten 2006 abgesetzt wurde. LeBlanc nahm sich fünf Jahre Auszeit, 2011 kehrte er mit der Serie “Episodes” zurück.

2016 bis 2019 moderierte Motorrad-Fan LeBlanc das Automagazin “Top Gear” und von 2016 bis 2020 spielte er die Hauptrolle in der Serie “Man with a Plan”.

Matt LeBlanc war von 2003 bis 2006 mit  Melissa McKnight verheiratet. Seine Tochter Marina kam 2004 auf die Welt, außerdem hat er zwei Stiefkinder. Aktuell geht er mit der 17 Jahre jüngeren TV-Produzentin Aurora Mulligan aus.

Der “Friends”-Cast beschloss gemeinsam, dass sie nach Staffel 10 aufhören. “Friends” Erfinder Marta Kauffman und David Crane sagten in einem Interview, dass die Rollen einfach erwachsen geworden sind. “Die Zeit, als Freunde die Familie waren, sind vorbei. Jetzt startet man eine eigene Familie”.

Joey ist der einzige Charakter in “Friends”, der nie heiratet. Obwohl er sich in Staffel 8 in Rachel verliebt und die beiden sogar für kurze Zeit in Staffel 10 ein Paar werden, landet Rachel am Ende bei ihrer großen Liebe Ross. Joey bleibt überzeugter Junggeselle. 

Von “Friends” wurden 10 Staffeln und insgesamt 236 Folgen produziert. Bei einer durchschnittlichen Länge von 22 Minuten pro Folge hätte man die ganze Serie “Friends” in 86,5 Stunden, also in knapp 3,5 Tagen durchgebingt. Ohne Schlaf- und Klopausen.  

Phoebe heiratet in Staffel 10 ihre große Liebe Mike Hannigan (Paul Rudd) ganz romantisch während eines Schneesturms auf den Straßen von New York. Davor führte sie allerdings schon eine Scheinehe mit dem kanadischen Eistänzer Duncan, was aber in Staffel 2 nur kurz erwähnt wird.