in

OMGOMG

Diese Fan-Kommentare haben GNTM-Finalistin Martina sehr getroffen

Martina konnte bei GNTM sowohl Heidi Klum als auch das Publikum begeistern. Doch manche Fan-Kommentare konnte sie dann doch nicht so leicht abschütteln.

© ProSieben/Sven Doornkaat

Bei „Germany’s Next Topmodel“ 2022 hat Martina Geschichte geschrieben. Als Best-Ager-Model war sie mit ihren 50 Jahren die älteste GNTM-Finalistin. Mit dem Sieg ihrer Tochter Lou-Anne bleibt der Titel auch in der Familie. Martina könnte nicht stolzer sein. Vielleicht trifft so mancher Kommentar in den sozialen Medien die Mutter besonders hart.

  • Am 26. Mai 2022 lief das große Finale der 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“.
  • Kandidatin Martina hatte es als erstes Best-Ager-Model bis ins Finale geschafft.
  • In einem Interview erzählt die 50-Jährige, welche Fan-Reaktionen sie besonders getroffen haben.

Martina (50) hat bei GNTM Geschichte geschrieben als älteste Finalistin, die es in der Show je gegeben hat. Für den Titel hatte es am 26. Mai 2022 zwar nicht gereicht, aber für einen würdigen dritten Platz. Der Titel bleibt dennoch in der Familie, denn Martinas Tochter Lou-Anne (19) wurde „Germany’s Next Topmodel“ 2022. „Was für eine Nacht! Mein ‚Baby‘ hat den Titel geholt und ich freue mich über den 3. Platz!“, jubelte Martina einen Tag nach der Final-Show auf Instagram.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Martina Gleissenebner-Teskey (@martina.gntm22.official)

GNTM-Finalistin Martina: Humor mit Tochter Lou-Anne wurde falsch verstanden

Wie sehr sich das Model über Lou-Annes Erfolge auch während der Staffel gefreut hat, scheinen nicht alle Zuschauerinnen und Zuschauer gesehen zu haben. „Da hat’s Stimmen gegeben aus dem Publikum, die gesagt haben: ‚Die gönnt ihr ja nichts‘“, erzählt Martina im Interview mit dem YouTuber Ramon Wagner.

Ich glaube, weil da auch unser Humor und unser Umgang miteinander falsch verstanden worden ist.

Martina, Youtube (Ramon Wagner)

Als Beispiel nennt sie den Zwillingswalk in Folge 11, bei dem sie und Lou-Anne mit aneinander geflochtenen Haaren den Walk bestreiten mussten. In dieser Episode fand Heidi Klum (49) Lou-Annes Walk besser im direkten Vergleich zu ihrer Mutter. Schon vor dem Walk meinte Martina: „Ich wünsche mir natürlich, dass Lou-Anne wackelt, weil sie einfach sicherer ist beim Fotoshooting.“ Das sorgte für Reaktionen auf Twitter.

Dieser Vorwurf hat Martina getroffen

„Aber das heißt nicht, dass ich ihr das nicht gegönnt habe oder sonst irgendwas“, stellt Martina im Interview auf YouTube klar. Mit der Situation, deren Außenwirkung und den Reaktionen habe sie sich aber auseinandergesetzt. Dabei holte sie auch Feedback von einem Psychologen ein, der ihr und den anderen Kandidatinnen während des Drehs und der Ausstrahlung der Folgen zur Verfügung gestellt worden sei.

Kritik aus dem Publikum im Allgemeinen habe sie nicht getroffen.

Aber der Vorwurf, dass ich meiner Tochter etwas nicht gönne, der hat mich getroffen.

Martina, Youtube (Ramon Wagner)

„Das hat mich auch ein bisschen runtergezogen.“ Auf ihren persönlichen Social-Media-Profilen habe sie praktisch überhaupt keinen Hate bekommen.