in

HeulHeul WTFWTF LOLLOL OMGOMG

Harald Glööckler gesteht: Diese Schönheits-OPs hat er machen lassen

Strass, Glitzer und ein paar Schönheits-OPs. So kennt Deutschland den Modedesigner. Jetzt verrät er, was er an sich optimiert hat.

©RTL

Dass an Harald Glööcklers Gesicht nicht alles „Natur“ sein kann, wird auf den ersten Blick klar. Pralle Wangen, aufgemalte Augenbrauen, pralle Lippen – doch was hat der Modekönig alles an sich machen lassen?

  • Harald Glööckler (56) ist momentan im Dschungelcamp zu sehen.
  • Der Modedesigner wurde insbesondere durch seine glitzernden Kreationen bekannt.
  • Im Laufe der Jahre, hat Glööckler bei seinem Aussehen hier und da mit Botox nachgeholfen.

Wer ihn sieht, dem wird direkt klar: Harald Glööckler muss sich schon mal in die Hände eines echten Schönheits-Chirurgen begeben haben – das kann man ihm an seinem Gesicht wortwörtlich ablesen.

Sein Leben ist „POMPÖÖS“

Glitzer hier, Strass dort – das ist, wofür der Modedesigner bekannt ist. Oft genug werden seine Kreationen mit seinem Markenzeichen, einer Krone, un dem Schriftzug „POMPÖÖS“ geziert. Dass dem Designer aber nicht nur Kleidung, sondern auch der eigene Körper wichtig ist, wird beim ersten Blick in sein Gesicht deutlich. Alles sitzt perfekt.

Das geht nicht auf natürlichem Weg, das weiß auch Glööckler. Deshalb verriet er in einem Interview mit „t-online“ im April 2021, dass er sich für seinen TV-Auftritt im Dschungelcamp nochmal aufhübschen wolle. Deshalb ließ er sich ein wenig Botox ins Gesicht spritzen, tätowierte sich den Bart, seine Augenbrauen und die Lippen. Außerdem ließ er sich mit Permanent-Make-Up seinen Lidstrich nachziehen. Geschminkt, aber trotzdem ungeschminkt , kann er also jeden Tag vor der Dschungel-Kamera glänzen. „Wenn so ein 20-jähriges Gift neben mir sitzt, dann möchte ich daneben natürlich brillieren“, erklärt er im RTL-Interview.

„Lass mal so“ ist keine Option für Harald Glööckler

Logisch, dass auch im Dschungelcamp schnell das Gespräch auf seine Schönheits-OPs fällt. Glööckler erklärt seiner Konkurrentin Anouschka Renzi (57), dass er nach seiner Rückkehr nach Deutschland erstmal richten wolle, was verrutscht ist. Die hält das für keine gute Idee und rät ihm „Lass mal so“ – schließlich sähe er ja so gut aus.

Das scheint aber keine Option für den Modedesigner, denn bei dem Gespräch, welche OPs er schon gemacht habe, wird schnell deutlich: An ihm ist so einiges generalüberholt. Die Aufzählung seiner Eingriffe nimmt nicht wenig Zeit ein – nicht zu übersehen, wenn man ihn anblickt.

imago0142447331h
© IMAGO IMAGES

Botox, Hyaluron und Tatoos

Glööckler überlässt nichts dem Zufall – auch nicht, was seine Figur betrifft. Deshalb hat sich der 56-Jährige sein Fett absaugen lassen. Außerdem habe er sich seine Augenlider straffen lassen, erzählt er im Dschungel. Per Laser hat er sich zudem liften lassen und seine Kinnlinie unterspritzden lassen. Auch sein strahlend weißes Lächeln ist nicht echt: Seine Zähne habe er sich komplett machen lassen.

Seine Kopf- und Barthaare sind, genauso wie seine Lippen und sein Lidschatten dauerhaft tätowiert. Doch damit nicht genug: Damit auch alles immer sitzt, ließe er sich dreimal pro Jahr mit Hyaluron und Botox unterspritzen.

Ihm ist egal, ob es nicht allen gefällt

Das Resultat jedenfalls lässt Glööckler zufrieden wirken. Am Dschungeltelefon erzählt er, er sei sich bewusst, dass es sicher nicht allen gefalle – am Ende müsse es aber ja auch nur ihm gefallen.

Harald Glööckler
©IMAGO / Future Image

Und auch in Zukunft plant er weitere Beauty-Eingriffe. Im Interview mit RTL erzählt er, dass er gerne ein paar Pfunde weniger hätte. Und nach der Corona-Pandemie stünde sowieso eine Generalüberholung an.