in

LOLLOL

Harry und Meghan bei Beckham-Hochzeit ausgeladen: Aus diesem Grund

IMAGO / ZUMA Wire

Prinz Harry und Meghan waren nicht auf der Hochzeitfeier von Brooklyn Beckham und Nicola Peltz. Lange war spekuliert worden. Jetzt kam raus: Das Paar war gar nicht eingeladen worden – das behauptet zumindest ein Insider.

  • Brooklyn Beckham und Nicola Peltz gaben sich am Wochenende das Ja-Wort.
  • Prinz Harry und Meghan waren nicht eingeladen. Ein Insider will den Grund kennen.
  • Prinz William und Herzogin Kate sagten ab.

Die Hochzeit von Beckham-Sprössling Brooklyn (23) und Nicola Peltz (27) war das Ereignis am vergangenen Wochenende.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein von @brooklynbeckham geteilter Beitrag

Im Vorfeld war bereits spekuliert worden, ob auch Prinz Harry (37) und seine Frau Meghan (40) zu den geladenen Gästen der Traumhochzeit gehören würden. Doch das royale Paar war nicht auf der Feier. Dabei wäre dies naheliegend gewesen. Immerhin waren auch die Eltern des Bräutigams, Ex-Fußball-Star David Beckham (46) und Victoria Beckham (47), bei der Royal-Hochzeit von Harry und Meghan im Jahr 2018 geladen. Auch die Familie der Braut, Nicola Peltz, hat einen gemeinsamen Freundeskreis, zu dem beispielsweise Tennis-Star Serena Williams (40) gehört.

Beckham-Hochzeit: Prinz Harry und Meghan nicht eingeladen

Doch die Sussexes waren zu den Feierlichkeiten gar nicht eingeladen worden. Das verriet jetzt eine anonyme Quelle gegenüber dem britischen „Mirror.“

Dem Insider zufolge war David und Victoria Beckham bewusst, dass es schon seit einiger Zeit Spannungen zwischen Prinz Harry und seinem älteren Bruder Prinz William (39) gibt. So wurde nur eines der Paare eingeladen – und die Wahl fiel auf Prinz William und Herzogin Kate (40). Doch die Cambridges sagten ab.

David und Victoria schrieben an William und Kate und luden sie und die Familie zur Hochzeit ihres Sohnes ein, und William antwortete und wünschte ihnen viel Freude, aber sie können nicht teilnehmen.

Anonymer Insider, „Mirror“

Prinz William wird seinem Bruder vorgezogen

Dem Insider zufolge seien William und Kate für die Beckhams stets die erste Wahl, denn die Freundschaft der beiden Paare bestehe schon deutlich länger. Auch zu der Hochzeit der Cambridges waren die Beckhams im Jahr 2011 geladen.

„Es ging immer um sie, es ging nie um Meghan und Harry“, so der Insider. Wie die beiden auf die ausgebliebene Einladung reagierten, ist nicht bekannt. Jedoch hat es aus einem ganz ähnlichen Grund schon einmal Wirbel gegeben. Laut Royal-Expertin Angela Levin habe es Meghan im vergangenen Jahr sehr getroffen, nicht zum 60. Geburtstag von Ex-US-Präsident Barack Obama (60) eingeladen worden zu sein.