Prinz Harry und Herzogin Meghan bei der Trauerfeier der Queen.
IMAGO / i Images
in

HeulHeul WTFWTF

Herzogin Meghan bei der Queen-Beerdigung: Waren ihre Tränen echt? – Im Netz wird sie angefeindet

Herzogin Meghan weinte bei der Beerdigung der Queen. Doch manch Twitter-User fragte sie, wie echt die Emotionen waren.

Rund 2.000 Staatsgäste haben am 19.09.2022 in der Westminster Abbey gemeinsam mit der Royal Family Abschied von Queen Elizabeth II. genommen. Hunderttausende Menschen verfolgten die Zeremonie auf den Straßen Londons. Als Teil der Familie waren Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan auch mit dabei. Beide zeigten sich bei der Trauerfeier sichtlich gerührt, Meghan liefen offenbar sogar Tränen über das Gesicht. Im Internet fragen sich manche jedoch, wie echt diese Tränen überhaupt sind.

  • Die Welt nahm am 19. September 2022 Abschied von Queen Elizabeth II.
  • Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan zeigten sich gerührt während der Zeremonie.
  • Herzogin Meghan liefen Tränen über das Gesicht, doch wie echt waren die Emotionen?

Die Welt nahm Abschied von der Queen: Mit einem königlichen Jahrhundertereignis haben am 19.09.2022 zahlreiche Staatsoberhäupter und Hunderttausende Menschen auf den Straßen Elizabeth II. die letzte Ehre erwiesen. König Charles III. (73) wirkte ergriffen, als er gemeinsam mit seiner engsten Familie den Sarg seiner Mutter durch die britische Hauptstadt geleitete. Tränen schimmerten in den Augen des 73-Jährigen. Auch die Queen-Urenkel Prinz George (9), ein künftiger König, und Prinzessin Charlotte (7) reihten sich mit ihren Eltern Prinz William (40) und Prinzessin Kate (40) in die Trauerprozession ein. Ihnen folgten Prinz Harry (38) und seine Frau Herzogin Meghan (41). Beide zeigten sich sichtlich berührt. Meghan liefen offenbar sogar Tränen über das Gesicht.

Wie echt waren Herzogin Meghans Tränen bei der Beerdigung der Queen?  

Bei der Beerdigung in der Westminster Abbey zeigte sich vor allem Herzogin Meghan tief bewegt. Als der Sarg mit der verstorbenen Königin nach der Trauerfeier an ihr vorbeigetragen wurde, wurde die 40-Jährige offenbar von ihren Gefühlen überwältigt. Aufnahmen zeigen, wie ihr Tränen über das Gesicht laufen.

Herzogin Meghan weint bei der Beerdigung der Queen.
IMAGO / i Images

Was für viele einfach ein Zeichen des Mitgefühls sind, deuten manche als Schauspielerei. In den sozialen Medien, allen voran Twitter, häufen sich die Spekulationen über die Tränen der Herzogin.

Sie weint, weil [die Queen] Harry und Meghan nichts hinterlassen hat.

User auf Twitter

Das Einzige, worüber #MeghanMarkIe geweint hat, ist, dass sie weiß, dass sie es mit der königlichen Familie „vermasselt und alle Brücken abgebrannt“ hat. Meghan hat die Familie nur benutzt und sie ist eine Narzisstin! Weder England noch die USA wollen sie!

User auf Twitter

Meghan weint, weil sie Schauspielerin ist. Oder vielleicht, weil sie niemals Königin sein wird.

User auf Twitter

Viele Nutzer spielen auch auf die Vorwürfe von Meghan gegen die Königsfamilie an. In einem TV-Interview mit Oprah Winfrey (68) hatte das Meghan im vergangenen Jahr unter anderem von Rassismus innerhalb der Palastmauern gesprochen. So sollen sich Familienmitglieder Gedanken über die Hautfarbe von Sohn Archie gemacht haben. Namen wurden allerdings nie genannt.

Warum weint Meghan? Hat sie ihr nicht rassistisch vorgeworfen oder so?

User auf Twitter

Andere Twitter-Nutzer verteidigen Meghan hingegen. Ein User antwortet auf einen hämischen Tweet:

Warum denkst du, dass ihre Tränen Schauspielerei sind??? Menschen, die die Queen nie in ihrem Leben getroffen haben, weinen, warum kann Meghan, die Enkelin der Königin, nicht um ihren Tod weinen? Der Hass auf sie ist nicht in Ordnung. Sie kann einfach nicht gewinnen.

User auf Twitter

Menschen weltweit haben bei der Nachricht vom Tod der Königin und / oder beim Anschauen der gestrigen Berichterstattung geweint. Aber Meghan Markle, die bei der Beerdigung der Großmutter ihres Mannes (mit der sie eine echte Beziehung hatte) weint, macht sie zu einem Fake/ einer Schauspielerin/ einer Gehassten. AUGENROLLEN

User auf Twitter

Diese britischen Royals und Staats- und Regierungschefs kamen zur Beerdigung der Queen

Royal-Experten rechnen damit, dass die gesamte britische Königsfamilie heute zur Beerdigung kommen wird. Sogar auch Meghan, deren Verhältnis zur königlichen Familie als extrem angespannt gilt. Unter anderem werden heute dabei sein:

Außerdem waren unter anderem geladen:

  • Großbritanniens Premierministerin Liz Truss
  • US-Präsident Joe Biden und seine Ehefrau Jill
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender
  • Frankreichs Präsident Emmanuel Macron
  • EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen
  • EU-Ratschef Charles Michel
  • Irlands Regierungschef Micheal Martin
  • Präsident der Türkei Recep Tayyip Erdoğan
  • Australiens Premierminister Anthony Albanese
  • Neuseelands Ministerpräsidentin Jacinda Ardern
  • Neuseelands Generalgouverneurin Cindy Kiro
  • König der Maori Tuheitia Paki
  • Israels Staatspräsident Isaac Herzog
  • Italiens Staatschef Sergio Mattarella
  • Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro
  • Südkoreas Präsident Yoon Suk-yeol
  • Chinas stellvertretender Staatspräsident Wang Qishan
  • Kanadas Premierminister Justin Trudeau
  • Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa
  • Bangladeschs Regierungschefin Sheikh Hasina
  • Srilankische Staatschef Ranil Wickremesinghe
  • Regierungschef von Fiji, Frank Bainimarama