in

„Hochgradig peinlich von dir“: Amira knöpft sich Ehemann Oliver Pocher vor

Nachdem Oliver Pocher während eines Konzerts von der Polizei abgeführt wurde, äußert sich nun seine Frau Amira zu diesem Vorfall.

IMAGO/BOBO

Oliver Pocher war am Freitag, den 24. September, bei einem Konzert von der Polizei abgeführt worden. Dabei wehrte sich der Comedian nicht nur mit Worten, was seine Frau Amira alles andere als gut fand. Sie habe das Thema ignoriert und Pocher nicht darauf angesprochen, offenbart die 29-Jährige in dem Podcast „Die Pochers hier!“. 

  • In ihrem Podcast „Die Pochers hier!“ äußert sich Amira kritisch zum Verhalten ihres Mannes
  • Oliver Pocher hingegen hält das Verhalten der Polizisten für zu übertrieben
  • In seiner „Bildschirmkontrolle“ hingegen lässt Oliver Pocher kein gutes Haar an Influencern

Ich fand das hochgradig peinlich von dir, weil du dich da wie so ein Kampfzwerg mit der Polizei anlegst. Das ist einfach unnötig. Du bestehst darauf, da stehen zu bleiben und du bestehst darauf, zu warten, bis die Polizei kommt.

Amira Pocher/Podcast „Die Pochers hier!“

Amira Pocher: „Es gibt auch Leute, die stehen über dir“

Pocher rechtfertigt sein Verhalten und verlangt „ein anderes Fingerspitzengefühl“ vom Veranstalter, „dem ich 30.000 Euro Umsatz gebracht habe“. Daraufhin erwidert Amira: „Das ist nicht Entertainment, du bist ein Familienvater, Olli. Es ist die Polizei. Es gibt auch Leute, die stehen über dir.“

Die Mutter von zwei Söhnen unterstellt ihrem Mann eine Doppelmoral: „Es ist ja einfach so, dass du dich jede Woche vor dein Stativ stellst und irgendwelche Leute auf dem iPad anprangerst und selber die letzte Scheiße machst.“ Er wäre der erste gewesen, der darauf hingewiesen hätte, dass sich beispielsweise ein Influencer an die Regeln hätte halten sollen.

Oliver Pocher: „Bildschirmkontrolle“ lässt kein gutes Haar an Influencern

Der Hintergrund: Oliver Pocher sorgt auf Instagram mit seinem IGTV-Format „Bildschirmkontrolle“ für Aufsehen. Er nimmt Fehltritte von Influencern unter die Lupe – auch in Zusammenhang mit Corona. So mussten in der Vergangenheit unter anderem Ex-„Bachelorette“-Kandidat Johannes Haller und Ex-„Bachelor“-Teilnehmerin Sarah Harrison Kritik wegen ihrer Reisen während der Pandemie einstecken.

Amira Pocher: „So liebe ich ihn“

Fest steht: Amira nimmt kein Blatt vor den Mund, selbst wenn es ihren Mann betrifft. Doch ändern will sie ihn offensichtlich auch nicht. Auf die Frage, ob Oliver Pocher nicht manchmal zu weite gehe, sagte sie einst: „Schon, aber er ist halt so. Er wird immer die große Show suchen und sich ausziehen, weil er glaubt, dass seine kleine Plauze für einen Lacher sorgt. Er wird immer den schnellen, besten Gag nehmen, auch auf Kosten anderer. Sogar meine Oma musste das schon erfahren. Aber so liebe ich ihn.“