Hochzeit auf den ersten Blick
SAT.1/Christoph Assmann
in

LoveLove WTFWTF HeulHeul OMGOMG LOLLOL WütendWütend

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Nadine blickt auf das Jahr mit Christoph 2022 zurück

Bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ haben Nadine und Christoph geheiratet. Aber: ER flüchtete in den Flitterwochen. Nadine hat nun einen Rückblick auf 2022 gewagt.

In Folge sechs von „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2022 packte Christoph seine Sachen und flüchtete aus den Flitterwochen. In der letzten Folge war klar: Christoph erscheint nicht zur finalen Entscheidung der Paare! Mittlerweile ist Christoph wieder aufgetaucht. Und auch Nadine hat sich über das Ehe-Desaster geäußert.

  • Die neunte Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“ lief in SAT.1 und auf Joyn.
  • In Folge 6 brach Christoph kurzerhand die gemeinsamen Flitterwochen ab und reiste ab.
  • Nadine äußert sich in einem Interview über das Experiment und Christoph geäußert.
  • Auf Instagram blickt sie auf 2022 zurück.

Sie lernen sich erst im Standesamt kennen – und im besten Fall kurz darauf auch lieben? Beim SAT.1-Sozialexperiment „Hochzeit auf den ersten Blick“ treffen insgesamt zwölf Single-Frauen und -Männer vor dem Traualtar auf den Partner, der laut wissenschaftlichen Analysen am besten zu ihnen passt. Das zweite Paar, das 2022 zum Blind-Date am Traualtar antrat, waren Nadine (35) und Christoph (29). Sie heirateten in Folge zwei.

Inzwischen ist klar: Für Nadine und Christoph ist das Experiment bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2022 gescheitert.

Update vom 2.1.2023: Nadine blickt auf Instagram auf das vergangene Jahr zurück

Auf Instagram hat „Hochzeit auf den ersten Blick“-Kandidatin Nadine nun auf 2022 zurückgeblickt.

Es ist viel passiert in diesem Jahr. Es gab Höhen und Tiefen. Aus jedem Moment lernen wir dazu und werden stärker. Wir werden dadurch zu den Menschen, die wir heute sind.

Instagram.com/nadine.hadeb
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Nadine (@nadine.hadeb)

Dazu hat sie mehrere private Fotos geteilt und auch Bilder von ihrer Teilnahme bei „Hochzeit auf den ersten Blick“. Zu der Dia-Show schreibt sie weiter:

Ich habe in diesem Jahr viel über mich selbst lernen dürfen und viel für mein weiteres Leben mitgenommen, dafür bin ich sehr dankbar! Und dazu gehören auch die ganzen lieben Menschen, die ich mittlerweile nicht mehr missen will 🥰

Instagram.com/nadine.hadeb

Update 20.12.2022: Nadine äußert sich über Ehe-Aus von Christoph: „Nur so können wir gestärkt in die Zukunft sehen“

Auf Instagram gibt es keine neuen Posts von Nadine, unter ihrem letzten Eintrag, der einen Brief an sie selbst beinhaltet, kommentieren aber immer wieder Fans. So auch Manuela, die Kandidatin der vorherigen Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2021:

Schön geschrieben und so wahr. Auch ich habe soviel über mich selbst erfahren und soviel für mich mitgenommen. Auch ich bin sehr dankbar dafür und verstehe dich total. Ich sende dir liebe Grüße.

Manuela , Instagram.com/nadine.hadeb

Woraufhin Nadine antwortet:

Vielen lieben Dank für deine Worte 😊 Ganz genau, denn nur so können wir aus solchen Erfahrungen das positive rausnehmen und gestärkt in die Zukunft sehen 🥰

Nadine, Instagram
manuela
Instagram.com/nadine.hadeb

Update 1.12.: Das sagt Nadine über Christoph und das Experiment bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2022

In einem aktuellen Interview mit Sat.1 spricht Nadine noch einmal über ihre Erfahrung bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2022 und wie es ihr momentan geht:

Mir geht es aktuell nicht so gut. Die Ausstrahlung hat alle Gefühle vom Sommer noch mal hochkommen lassen. Im Sommer war alles nach sieben Tagen vorüber, jetzt sieht man die eigene Geschichte über acht Wochen gestreckt und erlebt jede Szene noch mal so, als würde sie gerade passieren, das ist sehr schmerzhaft.

Nadine, Sat.1

Sie werde nach der Ausstrahlung noch etwas Zeit benötigen, um komplett mit allem abschließen zu können, „denn da war damals so viel Hoffnung in diesem Experiment“, so Nadine. Sie blicke positiv in die Zukunft und freue sich auf die schönen Momente des Lebens.

Ihren Hatern wünsche Nadine „eine gute Besserung“. Sie habe wirklich viel über sich lesen müssen. Dabei ging es auch darum, dass sie sich selbst reflektieren solle. Sie wünschte sich von ihnen, dass sie es ebenso könnten, denn „wie unmoralisch muss man sein, wenn man über Menschen urteilt, die man nicht kennt, und sie dann auch noch beleidigt und persönlich angreift?“

Aktuell stehen ihr ihre Familie, ihre Freunde und Arbeitskollegen sehr zur Seite. Sie seien immer für sie da und haben immer ein offenes Ohr für sie. 

Update 28.11.: Nadine schreibt emotionalen Brief über Christoph an sich selbst

Auch Nadine packt über die gescheiterte Ehe aus. Nun hat die 35-Jährige ihren emotionalen Brief an sich selbst auf Instagram geteilt:

„Liebe Nadine, ein aufregendes Jahr geht für dich zu Ende. Du hast dich von Anfang an voll und ganz auf alles eingelassen“, leitet sie den Brief ein und wird dann konkreter, was ihre Gefühlswelt mit Christoph betraf:

Du wolltest immer sofort wissen was los ist, denn du konntest es nicht verstehen. (Nadine, werde geduldiger!) Daher hast du ihn sicherlich unbewusst verunsichert, auch wenn du das nie wolltest. Ihm Zeit geben und für eine Nacht verschwinden, war vllt im Nachhinein betrachtet doch nicht die beste Idee?! Bevor du dann in der zweiten Nacht gegangen bist, hast du ihm erklärt (ohne Kamera), dass du diese Nacht für dich, zum Nachdenken, brauchst, aber du wieder kommst. Am Tag danach war er dann plötzlich weg! Das war ein Schock für dich, denn so schnell aufgeben wolltest du nie. 

Nadine, Instagram

Weiter schreibt sie, dass sie Christoph durchaus interessant fand und wissen wollte, wer er wirklich sei. Leider sei es dazu nicht gekommen. Ihr Brief oder ihre Nachrichten hätten nicht dazu beigetragen, dass es zu einem klärenden Gespräch zwischen ihnen gekommen sei. „Du hast alles dir mögliche versucht!“, gesteht sie sich ein.

Abschließend gibt sie sich selbst einen Rat: „Lass Gras drüber wachsen und nimm die schönen Dinge mit!“ und bedankt sich noch einmal bei dem ganzen Team von „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2022 und den anderen Kandidaten und Fans.

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Experiment für Christoph und Nadine gescheitert

Christoph flüchtete noch in den Flitterwochen vor Nadine. Beim Finale durfte sie alleine erscheinen. Christoph konnte laut Sat.1 „aus beruflichen Gründen“ nicht teilnehmen.

Wie man in der Final-Folge aber noch kurz sieht: Psychologe Markus Ernst besucht Christoph zu Hause. Erstmals spricht er über die Gründe für das Ehe-Aus mit Nadine.

Die Hochzeitstage wurden immer schlimmer. Ich habe mich nicht aufgehoben, nicht verstanden gefühlt. Wenn man versucht hat zu sprechen, war da eine Bedrängnis dabei.

Christoph über die Ehe mit Nadine

Sie hätten bereits die Scheidung besprochen, verrät Christoph. Weiteren Kontakt mit Nadine hat er jedoch keinen.

Seine Aussage deckt sich mit der Ansicht vieler Fans, die vor allem auf Twitter meinten, dass Nadine Christoph zu sehr bedrängt habe.

„Aus beruflichen Gründen“: Fans lachen darüber, warum Christoph nicht beim Finale sein kann

Nein, auch im Finale taucht Christoph, Nadines in den Flitterwochen geflüchteter Mann, nicht mehr auf. Eine Versöhnung ist damit ausgeschlossen. „Aus beruflichen Gründen“ könne der Müller nicht dabei sein, sagt der HadeB-Sprecher aus dem Off.

Die HadeB-Fans auf Twitter können sich über diese Aussage nur kaputt lachen:

Nach Flucht aus den „Hochzeit auf den ersten Blick“-Flitterwochen: Christoph taucht zunächst nicht beim Finale auf!

Schock für Nadine! Schon in den Flitterwochen begann es zwischen ihr und Christoph zu kriseln. Christoph fühlte sich durch Nadines Wünschen nach mehr Zuneigung offenbar so sehr unter Druck gesetzt, dass er kurzerhand seinen Koffer packte und verschwand. Auch auf seinem Handy war er nicht zu erreichen. Nadine zeigte sich enttäuscht und hätte sich wenigstens einen Brief oder eine Nachricht von ihm gewünscht. Doch die fluchtartige Abreise war wohl nicht genug: Er tauchte nicht einmal zum ersten Teil des Finales auf!

Im ersten Teil des Finales, das am Montag, 14. November, ausgestrahlt wurde, fehlte von ihm weiterhin jede Spur. Auch die anderen teilnehmenden Männer hatten das nicht erwartet. Peter stellt fest:

Als ich auf die Männer gewartet hatte, hatte ich sechs Bier dabei und dachte mir: ‚Gut, da kommen jetzt noch fünf andere Kerle und dann kamen nur vier, also scheinbar hat da irgendjemand gefehlt‘.

Peter, SAT.1

Ob es doch noch ein Wiedersehen mit Christoph gibt, bleibt abzuwarten. Eine zweite Chance gibt es im zweiten Teil des Finales am 21. November 2022. Wird Nadine ihren Ehemann noch einmal zu Gesicht bekommen?

Laut Usern in den sozialen Netzwerken, die die Preview des Finales schon bei Joyn + gesehen haben, soll Christoph noch einmal im Finale auftauchen. Aber: Offen bleibt, ob es zwischen den beiden zu einer Aussprache kommt.

Traurige „Premiere“ bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2022: Christoph flieht vor Nadine während der Flitterwochen

Dass Christoph Nadines Wünschen nach mehr Zuneigung nicht gerecht werden konnte, zeichnete sich bereits in den vorherigen Folgen von „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2022 ab. Sie wollte, dass er mehr auf sie zukommt, weniger von seiner Arbeit spricht und einfühlsamer wird. Wünsche, die Christoph versuchte zu erfüllen: Beispielsweise mit dem Kuss unter der Brücke in Amsterdam. Für Nadine war das leider nicht genug. Bei einem Gespräch in Folge 6 geht Christoph schlafen. Ein No-Go für Nadine. Als sie ihn darauf anspricht und er ihr sagt, dass er es schön fände, wenn sie bleiben würde, entschließt sie sich im Hotel zu übernachten. Als sie am nächsten Tag zurück aufs Boot kommt, wird sie überrascht…

Ich gehe mit einem sehr komischen Gefühl zurück aufs Boot. Ich bin gespannt, wenn das genauso schweigsam ist wie gestern, dann werde ich ihm wohl mitteilen müssen, dass ich den heutigen Tag alleine verbringen möchte, weil ich einfach für mich sein muss. (…) Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, würde ich mich für die Scheidung entschließen. Weil ich mich versucht hab‘ in den letzten Tagen auf ihn einzulassen. Er es zwar auch versucht hat, aber ich keine Tendenz sehe, dass er da irgendwie auf mich zukommt.

Nadine, Sat.1

Ein Mitarbeiter auf dem Boot teilt ihr mit: „Ich glaube heute Morgen ist er einfach gegangen. Vor einer halben Stunde. Ich weiß nicht wieso. Er hat gesagt, dass er bald zurück ist, aber er hat seinen Koffer und alles mitgenommen.“

„Alles gut, so habe ich mir das vorgestellt. Er rennt weg“, sagt Nadine. „Das ist für mich ein Zeichen: Ich will nicht mehr.“

Christoph scheint nicht mehr nur eine Stunde weg zu sein, sondern komplett gefahren zu sein. Auch auf seinem Handy sei er nicht zu erreichen gewesen. Nadine ist enttäuscht und hätte sich wenigstens einen Brief oder eine Nachricht von ihm gewünscht.

Ob sich Christoph noch meldet oder nicht, das werden die TV-Zuschauer wohl erst in den nächsten Wochen erfahren.