Beatrice Egli bei einem Konzert in Bonn
IMAGO / Eibner
in

Irre Betrüger-Masche: Fan zahlt 75.000 Euro für Hochzeit mit Beatrice Egli!

Seinem Idol mal ganz nah sein – davon träumte zuletzt auch ein Fan von Schlagerstar Beatrice Egli! 75.000 Euro später kam dann die Ernüchterung.

Hand aufs Herz: Wer hat noch nicht von einer Hochzeit mit seinem Celebrity-Crush geträumt? Einem Mann aus Österreich schien der große Traum von einem gemeinsamen Leben mit Schlagerstar Beatrice Egli zum Greifen nah – doch dann kam alles ganz anders! Sogar die Sängerin selbst schaltete sich nun ein.

  • Ein 60-Jähriger aus Schweizer zahlte blätterte insgesamt 75.000 Euro für eine Hochzeit mit seinem großen Idol Beatrice Egli hin.
  • Die liebevollen Nachrichten des Schlagerstars entpuppten sich allerdings als heimtückische Betrügermasche.
  • Nun meldete sich auch Beatrice selbst zu Wort und warnt: Es handelt sich nicht um einen Einzelfall!

Es ist etwas, wovon wohl jeder von uns (zumindest als Teenie) schon mal geträumt hat: Plötzlich treffen wir unseren absoluten Promi-Schwarm im echten Leben, verlieben uns unsterblich und brennen zusammen durch. Einem 60 Jahre alten Schweizer schien genau das passiert zu sein. Plötzlich nahm Schlagerstar Beatrice Egli (33) Kontakt zu dem Ex-Bäcker aus dem Berner Oberland auf und bat um Hilfe. 75.000 Euro und diverse Liebesschwüre später musste der Fan sich jedoch eingestehen: Er ist auf eine fiese Betrügermasche reingefallen!

Schweizer Senior übers Ohr gehauen: „Ich liebe Beatrice Egli“

Gegenüber BILD schilderte der im Internet abgezockte Hanspeter S., dass seine Gefühle für Beatrice schon seit eh und je weit über gewöhnliche Fan-Liebe hinausgehen:

Ich liebe Beatrice, wünsche mir, dass wir ein Paar werden. Ihre tolle Stimme berührt mich. Ich habe sie in mein Herz geschlossen.

Hanspeter S. gegenüber BILD

Im März sollten seine Träume dann in Erfüllung gehen. Über Hangouts wurde der 60-Jährige plötzlich von seiner großen Liebe kontaktiert der Beginn eines haarsträubenden Schwindels:

Sie schrieb mir liebe Worte und dass sie in Not sei. Ihr Management würde sie mobben, ihr keine Gagen ausbezahlen. Würde ich ihr helfen, könnten wir uns treffen. Sogar eine Hochzeit sei möglich.

Hanspeter S. gegenüber BILD

Auch als das Profil, das sich als Beatrice Egli ausgab, ihn aufforderte, Geld an ein Konto in Australien zu überweisen, schöpfte der Schweizer keinen Verdacht. Wohl ein perfektes Beispiel dafür, dass Liebe tatsächlich blind macht! Hanspeter tat alles, um seiner Beatrice aus ihrer vermeintlichen Not zu helfen, überwies insgesamt 80.000 Franken (umgerechnet circa 75.000 Euro). Die Einsicht kam für sein Bankkonto leider zu spät: „Ich wollte Beatrice helfen. Meine Ersparnisse sind weg.“

205567282 407063777514351 1181888030186057298 n
Instagram / beatrice_egli_offiziell

Betrüger zocken ihre Fans ab: Jetzt schaltet sich Beatrice Egli höchstpersönlich ein

Gegenüber BILD musste die einstige DSDS-Gewinnerin einräumen, dass es sich bei der tragischen Geschichte von Hanspeter S. leider nicht um einen Einzelfall handelt:

Mehrere Fans kamen in die Metzgerei meiner Eltern in meiner Heimatstadt Pfäffikon, erzählten meiner Mutter von meiner angeblichen Not. Sie klärte sie auf. Sogar unser Pfarrer meldete sich, weil ein unbekannter Mann schon die Kirche für die Hochzeit reservieren wollte.

Beatrice Egli zu BILD

Beatrice seien aktuell sechs weitere Fälle bekannt, in denen die Betrügerbande zwischen 670 Euro und 11.400 Euro abgestaubt hat. In einer sichtlich aufgewühlten Instagram-Story stellte die 33 Jahre alte Blondine nun zudem eine Sache klar:

Ich schreibe keine Menschen, die ich nicht kenne, an. Und schon gar nicht bitte ich um Geld!

Beatrice Egli via Instagram

Insbesondere der Fall des Schweizer Ex-Bäckers scheint Beatrice sehr mitzunehmen. Ihre Hoffnung sei, dass den Abzockern durch den starken Medienrummel rund um ihre Masche nun das Handwerk gelegt wurde. Eine wichtige Botschaft möchte die „Alles was du brauchst“-Interpretin ihren Fans noch mit auf den Weg geben:

Ich weiß, dass sie für mich durchs Feuer gehen würden. Doch ich hoffe, dass sie eins wissen, ihre Treue zu meiner Musik und zu mir als Person ist das wertvollste und keiner auf Erden muss mir das jemals mit Geld beweisen.

Beatrice Egli gegenüber BILD

Bleibt nur zu hoffen, dass die Identität der Betrüger eines Tages ermittelt werden kann und Hanspeter S. sowie alle weiteren Opfer die Entschädigung erhalten, die ihnen zusteht.