in

LOLLOL LoveLove WütendWütend OMGOMG

Fan-Favorit bei „Let’s Dance“: Alle Infos zu „Hot Hip“ Matthias Mester

Er tanzt sich seit der ersten Folge von Staffel 15 in die Herzen der “Let’s Dance”-Fans: Mathias Mester. Was der ehemalige Leichtathletik-Star vor den wöchentlichen Tanzshows machte und wie Kollege Bastian Bielendorfer ihn beschreibt.

© Instagram/bellatricija

Mathias Mester ist 1,42 Meter klein, aber ein großer Tänzer. Der Ex-Leichtathletik-Star macht jedoch nicht nur auf dem Tanzparkett eine gute Figur – wie seine Sportlerkarriere beweist und seine Tanzkollegen betonen.

  • Seine Sportlerkarriere beendete Mathias Mester im vergangenen Jahr.
  • Doch jetzt hat ihn das Tanzfieber gepackt – und das mit Erfolg.
  • Seine WM-Titel sprechen Bände und sein Freund Bastian Bielendorfer hält ihn für eine „echte Granate als Mensch“.

Er tanzt sich seit der ersten Folge von Staffel 15 in die Herzen der „Let’s Dance“-Fans: Mathias Mester (35). In den ersten drei Shows überzeugte der ehemalige Leichtathletik-Star mit 21, 25 und nochmals 21 Punkten. In Folge 4 beeindruckte der 35-Jährige die Jury so sehr, dass sie ihm sogar 29 von 30 möglichen Punkten gab!

Mathias Mester: Sein Leben vor „Let’s Dance“

Mester hatte schon vor dem „Let’s Dance“-Start gegenüber RTL angekündigt, dass er „auf Augenhöhe“ tanzen wolle. Der Ehrgeiz des 1,42 Meter großen Münsteraners kommt nicht von ungefähr: Er wurde unter anderem siebenmal Weltmeister und gewann 2008 bei seinem Paralympics-Debüt die Silbermedaille im Kugelstoßen. Im Speerwurf stellte Mathias 2009 einen neuen Weltrekord auf und übertraf sich selbst noch im gleichen Jahr mit einer bis dato neuen Weltrekordzahl von 40,69 Metern. Er ist damit der erste Kleinwüchsige, der die 40-Meter-Marke im Speerwurf geknackt hat.

Dass es sich bei Mester – auch abseits des Tanzparketts – um einen „ganz Großen“ handelt, weiß auch sein „Let’s Dance“-Kollege und Freund Bastian Bielendorfer (37). Er schreibt auf Instagram:

Es deutet jedenfalls vieles darauf hin, dass Sympathieträger Mester mit seinem Ehrgeiz weit kommen wird bei „Let’s Dance“. Der coronabedingte Ausfall seiner Tanzpartnerin Renata Lusin (34), mit der er das Team „Hot Hips“ bildet, dürfte ihn wohl kaum aus dem Konzept bringen. Patricija Ionel (27), die in Folge 5 für Lusin einspringt, spricht auf Instagram von einer „tollen Probe“ mit Mesters. Die zwei bereiten einen Charleston zu „Mein kleiner grüner Kaktus“ von Max Raabe (59) vor.

Mathias Mester: Tanztalent mit Humor

Für Mathias hat jeder Tanz „so ein wenig Bammel-Potenzial“, wie er vor dem „Let’s Dance“-Start den „Stuttgarter Nachrichten“ verriet. Doch auch, wenn er Respekt vor dem Tanzen hatte, war er sich von Anfang an seiner Stärken bewusst. Auf die Frage, inwiefern ihm seine Karriere als Sportler bei der „Let’s Dance“-Teilnahme hilft, antwortete Mathias:

Die hilft mir total. Disziplin war da immer sehr wichtig. Und Durchhaltevermögen. Beides brauche ich jetzt auch. Genau wie ein Gefühl für das richtige Timing und den passenden Takt, auch das war für mich in der Leichtathletik immer essenziell.

Mathias Mester, „Stuttgarter Nachrichten“

So ernst er seine neue Herausforderung nimmt, so wenig ernst nimmt Mathias sich selbst. „Man geht viel leichter durchs Leben mit Spaß“, sagte er einst im SWR. „Auch ich mache mich sehr gerne über meine Behinderung lustig.“ So postete Mathias kürzlich eine Collage, die ihn und die Zeichentrick-Maus Speedy Gonzales zeigt. Und auch auf der Bühne erlaubt er sich hier und da einen Spaß – so beispielsweise als er sich unter Renata Lusin nach vorne beugte und sich von ihr auf dem Allerwertesten herumtrommeln ließ.