in

WütendWütend WTFWTF LoveLove OMGOMG HeulHeul LOLLOL

„Ob das rechtens ist, weiß ich nicht“: Oana Nechiti offenbart Schummel-Theorie zu „Let’s Dance“

Im Podcast „Tanz oder gar nicht“ diskutieren Tanzprofis Oana Nechiti und Erich Klann über die aktuelle Folge von „Let’s Dance“. Nechiti meint, RTL verfolge im Moment noch eine bestimmte Taktik.

IMAGO / VISTAPRESS

In ihrem Podcast „Tanz oder gar nicht“ sprechen sich Show-Profis Oana Nechiti und Erich Klann über die neue Ausgabe der Tanz-Sendung „Let’s Dance 2022“. Dabei hat vor allem Nechiti eine bestimmte Vermutung: RTL fährt bei den Teilnehmern eine bestimmte Taktik.

  • In ihrem Podcast „Tanz oder nicht“ diskutierten die Profitänzer Oana Nechiti und Erich Klann über die letzte Folge von „Let’s Dance 2022“.
  • Einen klaren Favoriten kann das Paar allerdings nach der Ausgabe noch nicht ausmachen.
  • Besonders Nechiti vermutet dahinter eine bestimmte Taktik von RTL.

Am Freitag (25.2.) ging „Let’s Dance 2022“ in die heiße Phase: Mathias Mester (35) und Renata Lusin (34) konnten der Jury die meisten Punkte einheimsen. Dicht dahinter sind Janin Ullmann (40) und Tanzpartner Zsolt Sándor Cseke (34) sowie Cheyenne Ochsenknecht (21) und Evgeny Vinokurov (31). Aber auch René Casselly (25) und Kathrin Menzinger (33) liegen gut im Rennen.

Kein Wunder, dass sich die ehemaligen Show-Profis Erich Klann (34) und Oana Nechiti (34) nach der ersten Ausgabe schwertun, einen klaren Favoriten auszumachen, wie sie in ihrem Podcast „Tanz oder gar nicht“ verraten.

Oana Nechiti spekuliert auf die Taktik „alles schön ausgeglichen“

In seiner gewohnt direkten Art hielt sich das Paar in seinem Podcast nicht zurück. Ein Kritikpunkt, der aufkam: Das Missverständnis zwischen den ersten Einschätzungen der Juroren und ihrer Punktevergabe am Ende.

Die beiden Profis diskutierten vor allem darüber, ob RTL eine bestimmte Taktik verfolgt. Denn Nechiti vermutet: „Ein bisschen hatte ich den Eindruck, dass manche Paare extra runtergespielt worden sind, sowohl von der Musik- und Tanzauswahl her als auch bei der Punktevergabe.“ Ziel nach Nechiti könnte sein, dass erst einmal noch „alles schön ausgeglichen“ ist, spekulierte die 34-Jährige. Auch René und Timur werden womöglich noch unter Wert verkauft, meinte sie.

3 740854
Oana Nechiti spricht in ihrem Podcast „Tanz oder gar nicht“ über die Punktevergabe für die „Let’s Dance“-Teilnehmer

© RTL

„Das ist denen gelungen, muss man sagen“, gibt Nechiti zu, doch fügt hinzu: „Ob das rechtens ist, weiß ich nicht.“

Ex-„Let’s Dance“-Stars bemängeln Punktevergabe

In Sachen Punktevergabe durch die Jury war Nechiti vor allem die Bewertung von Cheyenne Ochsenknecht negativ aufgefallen. Im Vergleich zu anderen Kandidaten war diese, so Nechiti, zu wohlwollend behandelt worden. Janin Ullmann sieht sie beispielsweise vor Cheyenne Ochsenknecht. Beide erhielten aber 20 Punkte.

Ob die Show-Profis mit ihrer Theorie rechthaben, wird sich wohl erst in der nächsten Ausgabe zeigen. Denn wenn sich das Feld weiter lichtet, werden die Qualitäten der Teilnehmer definitiv sichtbarer werden, da sind sich Klann und Nechiti einig.