in

LoveLove

„Liebe im Sinn“-Aurora: Deshalb sind ihre Brüste tabu

SAT.1/Rudolf Wernicke

Bei „Liebe im Sinn“ geht es heiß her zwischen den Kandidaten und Kandidatinnen! Aber Kandidatin Aurora hat klare Regeln: Beim Küssen sind ihre Brüste tabu. Das ist der Grund.

  • „Liebe im Sinn – Das Heiratsexperiment“ startete am 11. April in SAT.1.
  • 28 Singles stellen sich dem in verschiedene Sinnesphasen aufgeteilten Kennenlernen, an dessen Ende ein Heiratsantrag folgt.
  • Aurora trifft im „Schmecken“-Date auf Labi und macht eins direkt klar: Beim Knutschen sind ihre Brüste tabu.

Die Liebe mit allen fünf Sinnen erleben – aber nicht mit allen Sinnen gleichzeitig! Das ist die Herausforderung der neuen SAT.1-Datingshow „Liebe im Sinn – Das Heiratsexperiment“. Ab dem 11. April begeben sich 28 Singles vor laufenden TV-Kameras auf die Suche nach der großen Liebe. Kandidatin Aurora hat seit Tag 1 einen Favoriten: Labi. Und endlich ist es soweit: in ihrem langersehnten „Fühlen und Schmecken“-Date darf sie auf Tuchfühlung gehen – zumindest so halb. Denn ihre Brüste sind für Labi tabu!

„Liebe im Sinn“: Das „Schmecken“-Date ist endlich an der Reihe

„Es ist wahnsinnig spannend, es ist aufreibend, es ist neugierig“, sagt Labi kurz vor dem „Schmecken“-Date mit Aurora. Die beiden stehen sich gegenüber, haben die Augen verbunden und strahlen dennoch: Endlich dürfen sie einander auf ganz intime Weise kennen lernen – beim Küssen! Mit einem kleinen Stimmungskiller startet das Date zwischen den beiden aber trotzdem – Labi erkennt Aurora nicht gleich an der Stimme:

Also erstmal war ich enttäuscht, dass Labi mich nicht direkt an der Stimme erkannt hat. Dachte ich so, das muss er doch jetzt hören, die schöne, sanft klingende Aurora-Melodie.

Aurora lachend über die Situation

Mit einigen Komplimenten wie „Du riechst gut“ und sanften Berührungen an den Schultern startet das Date der beiden.

Aurora stellt klar: „Brüste sind tabu“

Gleich nach wenigen Sekunden stellt Aurora etwas klar, während das Dating-Couple die Hände auf der Schulter des jeweils anderen hat: „Brüste sind tabu!“

Labi reagiert, wie es ein echter Gentleman tut: „Alles gut“, ist seine Antwort. Trotzdem wundert er sich kurz über die Aussage Auroras und fragt sich, ob er vermittelt habe, dass er das tun wolle. Gleichzeitig bewundert er seine Herzdame für den Satz und bemerkt „Ich finde es gut, dass man sagt, was man will“.

Liebe im Sinn
SAT.1/Rudolf Wernicke

Das sagt sie aber nicht einfach grundlos – ein Sprung zurück in die zweite Folge „Liebe im Sinn“: Beim Date zwischen Andreas und Alicia ging es heiß her. Aus Versehen fasste Andreas seinem Date an die Brüste. Die störte das aber gar nicht und ließ ihn ordentlich zupacken. Als sie die Geschichte den anderen Frauen erzählt, bekommt Aurora die Krise.

An die Brüste fassen sei für sie ein No-Go – vor allem in dem Format, in dem es explizit nicht um Äußerlichkeiten gehen soll. „Wir sind ja hier, um extra nicht nach dem optischen zu urteilen.“ Für sie hätte ein „richtiger Mann“ gesagt, „Nein, auch, wenn ich es darf, fasse ich dir nicht an die Brüste“. Außerdem war nach der Aktion für Aurora klar: „Das ist ein Mann, der jede X-Beliebige Frau will. Dann ist der raus bei mir“.

Nach der Hiobsbotschaft von Alicias Date, hatte sie gar keine Lust mehr auf ihr eigenes Date. Sie sagt, auch wenn sie weiß, dass sie nichts zu verstecken hat und stolz auf ihre Figur sei, würde sie sich einen Mann wünschen, der ihre Brüste explizit nicht anfasst. Ein Glück also, dass sie auf Labi, den Gentleman, getroffen ist, der nie die Absicht hatte, sie an dieser intimen Stelle zu berühren.

„Darf ich dich küssen Labi?“

Schrittweise streicheln sich die beiden und erfahren dabei mehr über den oder die andere. Als sie auf dem Sofa sitzen, packt Aurora dann aber doch die Neugier.

Darf ich dich küssen Labi? Jetzt bin ich doch neugierig. Eigentlich bin ich nicht so der Kussmensch. Also schon, aber halt schüchtern und alles.

Aurora zu Labi

Ein Glück: Labi sagt ja. Und dann wird geknutscht was das Zeug hält. Sanft, „leidenschaftlich“ und mit „absoluter Herzenswärme“.