in

„Er hat das nicht verdient“: Lilly Becker geschockt über Urteil gegen Boris

Lilly Becker zeigt sich geschockt über das Urteil gegen ihren Ex Boris Becker. Kurz nach Verkündung des Strafmaßes gibt sie ein Statement.

IMAGO / VISTAPRESS

Tennis-Legende Boris Becker muss für zwei Jahre und sechs Monate wegen Insolvenzverschleppung ins Gefängnis. Das hat ein Gericht in London am Freitag, den 29. April, entschieden. Die Verkündung des Strafmaßes war für Boris‘ Ex-Frau Lilly Becker ein Schock.

  • Lilly Becker gibt erstes Statement zum Urteil gegen Ex-Mann Boris Becker ab.
  • Das Model hat nicht mit einem derartigen Strafmaß gerechnet und empfindet es als zu hart.
  • Boris Becker erfährt viel Anteilnahme von Familie und Freunden.

Bis zum Schluss hatte Lilly Becker (45) nicht mit einer Haftstrafe für ihren Ex-Mann Boris Becker (54) gerechnet. Im Interview mit RTL gab die 45-Jährige ein erstes Statement nach der Verkündung des Strafmaßes ab.

Ich habe dieses Urteil nicht erwartet. Ich glaube, niemand hat das. Boris hat das nicht verdient.

Lilly Becker, RTL

Lilly Becker: „Boris hat niemanden umgebracht“

Ein Gericht in London verurteilte den deutschen Ex-Tennis-Star am Freitag wegen mehrere Insolvenzstraftaten zu einer Haftstrafe von zweieinhalb Jahren. Dieses Urteil empfindet das niederländische Model als zu hart.

Er hat niemanden umgebracht. Was jetzt passiert, hat zu tun mit Steuer.

Lilly Becker, RTL

Lilly und Boris Becker waren insgesamt 13 Jahre liiert und haben den gemeinsamen Sohn Amadeus (12). 2018 gaben sie die Trennung bekannt. Offiziell geschieden sind sie noch nicht. Seit Mitte 2021 ist Boris Becker mit Lilian de Carvalho Monteiro liiert. Sie stand dem 54-Jährigen auch während des Prozesses bei.

Nach Becker-Urteil: Familie steht hinter Boris

Ich mache nur dieses Statement, weil es ist wichtig, dass jede Person weiß, dass wir – Amadeus, Noah, Elias, Barbara, seine Freundin Lilian – wir stehen alle hinter Boris. Egal, was passiert.

Lilly Becker, RTL

Trotz der aufwühlenden Zeit blickt sie zuversichtlich in die Zukunft: „Ich habe keine Angst, weil ich bin eine taffe Frau, das hab ich auch gelernt von Boris. Was auch passiert, es muss immer weitergehen.“

Becker-Tochter Anna Ermakova fassungslos

Beckers Tochter Anna Ermakova (22) zeigte sich nach der Urteilsverkündung fassungslos. Sie stehe unter Schock, sagte sie der „Bild“. Doch sie würde weiterhin hinter ihrem Vater stehen und ihn im Gefängnis besuchen.

Ich werde ihn unterstützen, und ich werde ihn besuchen, wann immer ich kann. Ich hoffe, das wird dann ein bisschen helfen, die Zeit zu überstehen.

Anna Ermakova, „Bild“

Boris Becker erfährt viel Anteilnahme aus Deutschland

Doch auch von Weggefährten und anderen Promis erfährt Becker Zuspruch. So gab der Deutsche Tennis Bund bekannt, dass er weiter an Beckers Seite stehe. Sein früherer Trainer Günther Bosch (85) sagte der „Bild“, dass er bis zum Ende gehofft hatte, er würde mit einer Geldstrafe davonkommen. Ob er seinen ehemaligen Schützling im Gefängnis besuchen würde, könne er noch nicht sagen., da er nicht wisse, ob das möglich ist. „Ich könnte es auch nicht ertragen, ihn im Gefängnis zu erleben“, so Bosch.