in

Menowin Fröhlich im Krankenhaus: DAS weiß man bisher

IMAGO / Future Image

Ex-Teilnehmer der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ Menowin Fröhlich wiegt inzwischen 160 Kilo – bei einer Körpergröße von 1,73 Metern. Deutlich zu viel, wie der Sänger sagt. Deshalb berichtet er nun ehrlich, warum er zugenommen und was er gegessen hat. Sein nächster Schritt: Er will sich den Magen verkleinern lassen.

  • Menowin Fröhlich kennen etliche TV-Zuschauer von seiner Teilnahme 2005 und 2010 an der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“.
  • Anfang letzten Jahres habe der Sänger noch 90 Kilogramm gewogen, nun bringt er 160 Kilo auf die Waage.
  • In einem Interview hat er verraten, wie viel und was er gegessen hat, dass er so zugenommen hat.
  • Nun will er sein Leben ändern und sich wieder gesünder ernähren.

Es geht darum, dass ich seit mehreren Tagen extrem hohen Zucker habe. (…) Ich somit spürte, dass es mir schlecht geht. Ich bin im Sitzen eingeschlafen, mir war schwindelig, der Mund war immer trocken.

Menowin Fröhlich
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

A post shared by Menowin (@menowin_official)

Es sind schockierende Worte, die Ex-Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“ Menowin Fröhlich (34) seinen Fans auf seinem Instagram-Kanal beichtet. Der Sänger habe in den vergangenen Wochen extrem viel zugenommen: Genau genommen von 90 auf 160 Kilogramm. Sein Blutzuckerspiegel ist rasant nach oben geschnellt.

Deswegen hat Menowin Fröhlich so stark zugenommen

Doch warum auf einmal die 70 Kilo mehr auf der Waage? „Doch dann bin ich mit dem Fuß umgeknickt und habe mir einen Bänderriss zugezogen“, erzählte der 34-Jährige gegenüber RTL. Dadurch habe er sich nicht mehr richtig bewegen können, Sport sei auch nicht mehr möglich gewesen. Er habe dann „nur noch herumgelegen und gegessen“. Er habe nun einen Body-Mass-Index von 54 (normal sind 18 bis 25) und viel zu hohe Blutzuckerwerte. „Das ist alles sehr gefährlich“, erklärte er weiter.

Schokolade, Chips und Big Mäcs: Das hat Menowin Fröhlich gegessen

Menowin verriet der Bild-Zeitung nun, was er in den vergangenen Monaten täglich gegessen hat. Zum Frühstück gab es bereits Schokobrötchen, das er sich zusätzlich mit Nutella bestrich. Zwischendrin aß er drei Big Mäcs, als Nachtisch gab es einen Schokoriegel. Mittags gab es dann oft Pizza oder Pasta, was seine sechs Kinder nicht aufessen konnte, aß er.

menowin
Instagram/menowin_official

Snacks wie Chips und Schokolade aß Menowin auch immer wieder zwischendrin. Auch Nutella soll er immer mal wieder gelöffelt haben. Ganze 8.000 Kalorien soll Menowin pro Tag zu sich genommen haben, so bild.de. Zum Vergleich: Ein Mann zwischen 25 und 51 Jahren hat im Durchschnitt einen Kalorienbedarf von 2.400.

Zurück zum gesünderen Lebensstil: Das will Menowin Fröhlich nun ändern

Nun will sich Menowin den Magen verkleinern lassen. „Ich muss hier jetzt erst mal operationsfähig werden. Die Blutzuckerwerte sind hoch geschossen wie Raketen“, erklärte er gegenüber Bild. „Wenn ich die OP jetzt nicht durchführen würde, dann würde ich mich tot fressen“, erklärte er. Sein Ziel sei, wieder auf die 90 Kilogramm zurückzukommen. Nach der Operation könnte er allein bis zu 15 Kilogramm weniger auf die Waage bringen.

Diabetologe Dr. Matthias Riedl rät laut bild.de: „Durch eine Ernährungsumstellung mit wenig Kohlenhydraten und viel Bewegung kann man die Erkrankung wieder loswerden.“ Die Fans hoffen nun, dass Menowin wieder zu einem gesunden Lebensstil zurückfindet.

Baby Nummer sechs: Für Menowin ein Neuanfang

Menowin Fröhlich (33) und seine Frau Senay (32) wurden 2021 wieder Eltern. Die Ehefrau des früheren „DSDS“-Kandidaten war vor einem Jahr mit dem dritten gemeinsamen Kind schwanger. Für Fröhlich war es der sechste Nachwuchs. Drei Kinder hatte er bereits aus einer vergangenen Beziehung. „Es ist noch einer oder eine oder etwas unterwegs“, verriet er stolz in einem Interview mit RTL. Nach drei Kindern aus einer früheren Beziehung bekamen er und seine Senay 2014 und 2018 zwei gemeinsame Söhne. 

Der Familienzuwachs sollte für den „DSDS“-Sänger auch ein Symbol sein, dass er sein Leben endlich in den Griff bekommen hat. Im August 2021 hatte er einen neunmonatigen Entzug in einer Klinik beendet und war drogenfrei. Damit dies auch so bleibt, wollte er sich ab September ambulant in einer Tagesklinik einfinden, erklärt er gegenüber RTL weiter. Übrigens DSDS und RTL: So viel verdienen Dieter Bohlen und Pietro Lombardi bei DSDS.