in ,

Nach Bohlen-Aus: Neues Konzept für 19. DSDS-Staffel

Nach dem Show-Aus von Dieter Bohlen soll DSDS ein komplett neues Konzept erhalten.

Foto: IMAGO / Revierfoto

Kürzlich hatten erst zwei Jury-Mitglieder der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) ihren Ausstieg verkündet: Michael Wendler (48) und tatsächlich auch Dieter Bohlen (67). Durch den Wegfall der Stars muss sich das Konzept von DSDS jetzt grundlegend ändern, um überleben zu können.

Was soll sich ändern?

Die nächste Staffel der Castingshow soll sich in allen Elementen der Show elementar verändern. Das heißt: Jury, Moderation, Kandidat:innen, Backstage-Geschichten – jetzt alles ganz anders? Wie ein Insider im Gespräch mit der Bild erzählt, soll DSDS wieder ein Gesangswettbewerb werden – „ohne Trash, ohne Gaga-Castings“.

Es wird bei DSDS kein Stein auf dem anderen bleiben. Alle Beteiligten werden jetzt noch einmal mit voller Energie versuchen, die entscheidende Ausfahrt zu nehmen. Wenn die nächste Staffel floppt, wird die Marke beerdigt.

Show-Verantwortlicher gegenüber der „BILD“

Denn eine grundlegende Umstrukturierung des Formats scheint dringend nötig. Mit bloß 2,68 Millionen Zuschauer:innen erfuhr „Deutschland sucht den Superstar“ einen Quoten-Absturz. Auch das Team rund um DSDS wird wohl Teil der Veränderungen sein. Wie ein DSDS-Produktionsmitarbeiter der Bild verrät, „zittern jetzt natürlich einige, vor allem diejenigen, die als Dieter-Bohlen-Freunde gelten.“