in , ,

Nächster Skandal: RTL schmeißt Kandidatin aus Dschungelshow

Die Berliner Dragqueen Nina Queer wird nicht an der “Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow” teilnehmen. Wie RTL nun in einer Pressemitteilung verkündet wird Sam Dylan sie ersetzen.

Nina Queer, Travestie-Künstlerin
Instagram/ninaqueer

Drag Queen Nina Queer (36) wird NICHT an der großen Dschungelshow 2021 teilnehmen. Die Berlinerin musste sich 2017 Rassismus-Vorwürfen stellen. Zum Hintergrund: Sie soll Aussagen in Zusammenhang mit einem homophoben Angriff in Kreuzberg getätigt haben, von denen sie sich anschließend distanziert hat. Mit ihrer späteren Äußerung „Dann bin ich eben die erste Hitler-Transe“ hatte sie in einem Interview erneut für Aufsehen und Kritik gesorgt.

Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen und unserer Haltung, jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung klar zu verurteilen, können und wollen wir jemanden, der sich selbst ‚Hitler-Transe‘ nennt, keine Plattform in einer Unterhaltungssendung bieten.

RTL-Geschäftsführer Jörg Graf

Sam Dylan ist als Kandidat bei der Dschungelshow dabei

Wie RTL in einer Pressemitteilung verkündet wird deshalb Sam Dylan (30) die Dragqueen als Kandidat in der neuen Show ersetzen. Sam hat schon viel Reality-TV-Erfahrung gesammelt: Er war Kandidat bei „Prince Charming“ und nahm 2020 bei „Kampf der Reality-Stars“ und „Promi Boxen“ teil. Jetzt kann er beweisen, ob er auch das Zeug fürs Dschungelcamp hat.

sam
Instagram/ houseofdylan

In der Dschungelshow – die am 15. Januar startet – wird der erste Camper für die reguläre 15. Jubiläumsstaffel 2022 in Australien gesucht.