in

WTFWTF HeulHeul LOLLOL WütendWütend LoveLove OMGOMG

Prinz Harry sorgt für Royal-Beben: Titel-Verlust! Mega-Schlappe für seinen Bruder Prinz William

Prinz Harrys Memoiren ziehen erste Folgen nach sich. Sein Bruder Prinz William verliert nun einen ganz besonderen Titel.

Prinz William und Herzogin Kate
IMAGO / i Images

Titel-Verlust bei Prinz William! Mit seinen Memoiren „Reserve“, im Originaltitel „Spare“, sorgt Prinz Harry für ein Mega-Beben in der Royal-Welt. Die Veröffentlichung des Buches ist gerade einmal wenige Tage her, schon zeigen die Anschuldigungen erste Auswirkungen. Und das nicht nur in Bezug auf Harrys eigene Beliebtheit …

  • Am 10. Januar wurden die Memoiren von Prinz Harry veröffentlicht.
  • Der Bruder von Prinz William erhebt schwere Vorwürfe gegen „die Institution“ und viele Familienmitglieder.
  • Nun zeigt das Buch, das den Titel „Reserve“ trägt, engl. „Spare“, erste Auswirkungen…

Viele haben es vermutet, und genau so ist es gekommen. Mit seinen Memoiren sorgt Prinz Harry (38) für ordentlich Wirbel. Auf der ganzen Welt ist der Sohn von König Charles (74) mit seinem Buch „Reservce“ (Originaltitel „Spare“) in aller Munde. Der 38-Jährige teilt ordentlich aus, und das nicht nur gegen „die Institution“ Royal Family, sondern auch gegen einzelne Familienmitglieder. Besonders schlecht weg kommen in dem Buch Prinz Harrys Bruder Prinz William (40) sowie Schwiegermutti und Königsgemahlin Camilla, Queen Consort (75).

Nach Prinz Harrys Anschuldigungen: Diesen Titel muss sein Bruder Prinz William nun abgeben

Dass Harrys Anschuldigungen nicht ohne Folgen bleiben würden, dürfte dem einen oder anderen klar gewesen sein. Und dennoch schlägt das Buch des royalen Rotschopfs ein wie eine Bombe. Unter anderem schreibt der Mann von Herzogin Meghan (41) in seinem Buch, sein Bruder William habe ihn in einem Streit achtlos zu Boden geschlagen. Für den Thronfolger eine Katastrophe, die auch bei den Briten und Britinnen nicht unbeachtet bleibt. Wie eine repräsentative Umfrage des des Meinungsforschungsinstituts Yougov nun ergab, ist nicht nur Harry, sondern auch sein Bruder Prinz William deutlich in der Gunst der Briten gesunken.

König Charles, Prinzessin Anne, Prinz William und Prinz Andrew
IMAGO / i Images

Und zwar so deutlich, dass der 40-Jährige jetzt einen Titel abgeben musste, der ihm sicherlich gefallen haben dürfte. William ist nicht länger der beliebteste Royal im Vereinigten Königreich. Wie die Umfrage zeigt, musste er diese Ehre nun an seine Tante Prinzessin Anne (72) abgeben. Was ihn aber immerhin etwas besänftigen dürfte: Die Mehrheit der Briten glaubt auch weiterhin an die Monarchie und will diese beibehalten. Auch wenn der Stolz auf die Regierungsform um einige Prozent gesunken ist. Gaben im September des vergangenen Jahres noch 55 Prozent an, stolz auf die Monarchie zu sein, sind es aktuell nur noch 43 Prozent.

Harte Anschuldigungen in seinen Memoiren „Reserve“: Prinz Harry unbeliebter denn je

Buchautor und Royal-Kritiker Prinz Harry dürfte sich, ganz im Gegensatz zu William, mittlerweile schon damit arrangiert haben, an Beliebtheit verloren zu haben. Wie die vergangenen Wochen zeigten, hat der 38-Jährige die Gunst vieler Royal-Fans verloren. Wirklich verwunderlich ist das nach all den krassen Aussagen des Zweifach-Vaters aber nicht.

IMAGO / ZUMA Wire

Dennoch überraschend: Wie die aktuelle YouGov-Umfrage ergab, ist Harry mittlerweile sogar unbeliebter als sein Onkel Prinz Andrew (62). Ob Harry seine Entscheidung, all die privaten Dinge auszuplaudern und vor der ganzen Welt zu diskutieren, bereuen wird, bleibt fraglich. In diversen Interviews und Talkshows betonte er zuletzt schließlich immer wieder, für ihn gebe es nur eines zu sagen: die Wahrheit.