Scrubs - Die Anfänger
© Touchstone Television
in

“Scrubs”: Das machen J.D., Turk, Elliot, Carla, Perry & Co. heute

Willkommen im Sacred Heart Hospital, wo Assistenzarzt J.D. (Zach Braff) gemeinsam mit seinem Kumpel Turk (Donald Faison) über das Leben philosophiert, während die süße Elliot (Sarah Chalke) in jedes Fettnäpfchen tritt und sich bei Krankenschwester Carla (Judy Reeves) wegen der fiesen Sprüche von Stationsarzt Dr. Cox (John C. McGinley) ausweint. Chefarzt Bob Kelso (Ken Jenkins) sind währenddessen die Patienten egal, Hauptsache, die Finanzen des Krankenhauses stimmen. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Hausmeister (Neil Flynn), der im Hintergrund allen das Leben schwer macht.

Die US-amerikanische Dramedy “Scrubs” wurde von 2001 bis 2010 auf dem Sender NBC ausgestrahlt. Die Serie aus der Feder Bill Lawrence verband auf außergewöhnliche Art Comedy mit dramatischen Elementen.

In Deutschland hat der Sender ProSieben die Rechte an “Scrubs” und spielt die Wiederholungen in Dauerschleife. Wer Vormittags ProSieben einschaltet, kann zusehen, wie J.D. und Elliot zusammenkommen und sich wieder trennen, Christopher Turk mit Carla Espinosa ein Baby bekommt und Dr. Perry Cox hin und wieder auch mal Gefühle zeigt.

Aber was machen die “Scrubs” Darsteller Zach Braff, Sarah Chalke, Donald Faison, Judy Reyes, John C. McGinley und Ken Jenkins heute? Wir haben Infos und Bilder.

1. Zach Braff alias John “J.D.” Dorian

Zach Braff wurde mit seiner Rolle des tollpatschigen und warmherzigen J.D. in “Scrubs” zu einem der größten Fan-Lieblinge. Nach Ende der Dreharbeiten konnte er zwar keinen vergleichbaren Fernseh-Hit wie “Scrubs” landen (mit 350.000 Dollar pro Folge in Staffel 7 gehörte er zu den bestbezahlten Schauspielern im US-Fernsehen), trotzdem ist der Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor gut im Geschäft. Schon während der Ausstrahlung führte er bei einigen “Scrubs” Folgen Regie, schließlich hat er einen Abschluss in Filmtechnik. 2004 präsentierte er seinen eigenen Film “Garden State” auf dem Sundance Festival und sahnte 2005 für den von ihm zusammengestellten Soundtrack einen Grammy ab.

Zach Braff
© Touchstone Television, IMAGO / Starface

Dass Zach Braff eine große Fanbase hat, sieht man unter anderem daran, dass er 2013 eine Kampagne auf kickstarter.com einstellte, um seinen neuen Film finanzieren zu können. Bereits nach drei Tagen hatte er die benötigten zwei Millionen Dollar zusammen und sein Film “Wish I Was Here” startete am 18. Juli 2014 in den amerikanischen Kinos.

Zach Braff hält den Kontakt zu seinen Fans über diverse Social Media Profile. Seit 2009 twittert er fast täglich, seine Facebook Seite hat fast 1,7 Millionen Fans und bei Instagram kann man ihn mit seinen geliebten Hunden kuscheln sehen. Oder mit seinem besten Freund Donald Faison, mit dem ihn seit den “Scrubs” Dreharbeiten eine harte Bromance verbindet.

Privat war Zach Braff während der Dreharbeiten drei Jahre mit Co-Star Sarah Chalke zusammen, danach mit Schauspielerin Mandy Moore. Seit 2019 ist er mit der britischen Schauspielerin Florence Pugh (“Midsommar”, “Little Women”, Black Widow”) liiert, auch wenn einige Fans von den 21 Jahren Altersunterschied irritiert sind.

2. Sarah Chalke alias Elliot Reid

Die kanadische Schauspielerin wird wohl immer “die zweite Becky” bleiben. 1993 übernahm sie von Alicia Goranson in der Erfolgs-Sitcom “Roseanne” die Rolle von Tochter Becky. Fortan wurde sie auch am Set von “Scrubs”, der zweiten großen Serie ihres Lebens, häufig nur “Second Becky” gerufen. Ihre dritte große Serienrolle war schließlich die der Ärztin Stella Zinman, Verlobte von Ted Mosby und zwischenzeitliche Mutter-Vermutung in “How I Met Your Mother”.

sarah chalke
© Touchstone Television, IMAGO / MediaPunch

Der große Kino-Durchbruch ist Sarah Chalke nie gelungen, aber sie machte sich nach Ende der “Scrubs” Dreharbeiten als Synchronsprecherin einen Namen. In der Animationsserie “Rick und Morty” spricht sie seit 2013 Beth Smith, Mutter von Morty und Tochter von Rick. 2018 kehrte sie mit dem großen “Roseanne” Revival ins TV zurück. Die erste Staffel verzeichnete hohe Einschaltquoten, wurde allerdings aufgrund eines rassistischen Tweets von Hauptdarstellerin Roseanne Barr nicht fortgesetzt.

Seit 2021 spielt sie gemeinsam mit Katherine Heigl die Hauptrolle in der Netflix Serie “Firefly Lane”, die um eine zweite Staffel verlängert wurde.

3. Donald Faison alias Christopher Turk

Für den in New York geborenen Donald Faison war “Scrubs” seine längste Rolle. Seit seinem Durchbruch als Murray im 1995er Kultfilm “Clueless” ist die Rolle des Christopher Turk bis heute die, mit der ihn seine Fans am meisten verbinden. Gemeinsam mit Best Buddy Zach Braff schufen die beiden in der Serie Memes, die bis in alle Ewigkeit durchs Internet fliegen werden. Zach und Donald teilten sich während der “Scrubs” Anfangszeit sogar eine gemeinsame Wohnung. Bis heute sind sie auch privat ein eingeschworenes Team und haben sogar einen eigenen Podcast: “Fake Doctors, Real Friends with Zach and Donald”.  

donald faison
© Touchstone Television, Instagram / donald_aison

2011 bis 2015 spielte er die Hauptrolle in der US-amerikanischen Sitcom “The Exes”, die in Deutschland auf Comedy Central lief. Nach Ende der “Scrubs” Dreharbeiten bekam er kleinere Filmrollen (2012 “Pitch Perfect”, 2013 “Kick-Ass 2”) und ergatterte einige Serien-Auftritte (2017 “Ray Donovan”, seit 2021 “The L Word: Generation Q”).

Donald Faison ist sechsfacher Papa. Die Kinder stammen aus Beziehungen zu drei verschiedenen Frauen. Lisa Askesy, die Mutter seiner Zwillinge Dade und Kaya sowie seines Sohns Kobe verstarb 2017, da waren die beiden aber schon einige Jahre getrennt. 2012 heiratete er seine langjährige Freundin CaCee Cobb auf dem Anwesen seines besten Freunds Zach Braff. Gemeinsam mit CaCee hat Donald zwei weitere Kinder, Rocco und Wilder.

4. Judy Reyes alias Carla Espinosa

In “Scrubs” nimmt Carla die Macken von Turk mit Humor und schließlich heiraten die beiden sogar und bekommen ein Kind. Privat hat Judy Reyes viel mit ihrer Rolle gemein. Auch ihre Familie stammt aus der Dominikanischen Republik und sie setzt sich für Rechte der “People of Colour” ein.

Sie ist seit 2009 Mutter einer Tochter, die sie mit ihrem zweiten Ehemann George Valencia bekommen hat. Ob die beiden wirklich verheiratet sind, ist unklar. Zumindest bezeichnet sie ihn öffentlich als “Husband”.

Judy Reyes nahm nach Ende der “Scrubs” Dreharbeiten viele TV-Rollen an. Neben diversen Gastauftritten (“Jane the Virgin”, “One Day at a Time”) spielte sie unter anderem von 2013 bis 2016 die Zoila Diaz in der Serie “Devious Maids” und von 2017 bis 2019 “Quiet Ann” in der Serie “Claws”

judy reyes
© Touchstone Television, Instagram / itisijudyreyes1

5. John C. McGinley alias Perry Cox

John C. McGinley mauserte sich in der Rolle des sarkastischen Stationsarztes Dr. Percival Ulysses „Perry“ Cox, der J.D. gerne mal als Flachzange beschimpfte, zum “Scrubs” Publikumsliebling. Unvergessen sind seine Hasstiraden, aber auch seine Emotionalität im Umgang mit den Patienten.

John C. McKinley spielte in über 180 Episoden “Scrubs” mit. Das ist länger als die eigentliche Hauptfigur J.D., die in der von Fans zerrissenen 9. Staffel nicht mehr dabei war. McKinley feierte 1986 mit seiner Rolle im Kriegs-Epos “Platoon” sein Hollywood-Debüt und hat seitdem eine beeindruckende Filmografie zu bieten. In der Serie “Stan against Evil” konnte er von 2016 bis 2018 noch mal eine Hauptrolle ergattern. Er spielte kleinere Nebenrollen in Serien wie “Chicago P.D” (2019) oder “Brooklyn Nine-Nine” (2021).

john c. mcginley
© Touchstone Television, IMAGO / Independent Photo Agency

Ansonsten hat McGinley sich dem Independent Film verschrieben, übernimmt Synchronsprechrollen und ist ein prominenter Botschafter der National Down Syndrome Society, da sein erster Sohn Max 1997 mit Down-Syndrom auf die Welt kam.

John C. McGinley ist seit 2007 in zweiter Ehe mit Yoga-Lehrerin Nichole verheiratet und hat zwei weitere Kinder (Billie Grace *2008, Kate Aleena *2010).

6. Ken Jenkins alias Robert “Bob” Kelso

Um den gefürchteten Chefarzt des Sacred Heart Krankenhauses ist es nach Ende der “Scrubs” Dreharbeiten ruhig geworden. Der Theater-Schauspieler war von 2010 bis 2015 noch in der ebenfalls von “Scrubs” Erfinder Bill Lawrence produzierten Serie “Cougar Town” zu sehen. 2018 spielte er in zwei Folgen der Netflix-Serie “Eine Reihe betrüblicher Ereignisse” mit.

Ken Jenkins ist seit 1970 in zweiter Ehe mit Katharine Houghton verheiratet, Katherine Hepburns Nichte.

ken jenkins
© Touchstone Television, IMAGO / ZUMA Wire

Der Titel spielt mit der Mehrdeutigkeit. Als “Scrubs” wird im Englischen die Berufskleidung von Chirurgen und Krankenhauspersonal bezeichnet (von “to scrub” = schrubben: das ausführliche Händewaschen vor einer Operation). Zusätzlich ist “Scrubs” die umgangssprachliche Bezeichnung für einen Versager oder Anfänger.

Zach Braff und Serienentwickler Bill Lawrence wollten von Anfang an nur sieben Staffeln “Scrubs” produzieren. Sinkende Quoten und hohe Produktionskosten deuteten auf ein Ende nach Staffel Sieben hin, die 2007 vom Autorenstreik in den USA unterbrochen wurde. ABC führte die Serie mit einer verkürzten achten Staffel zu Ende.

“Scrubs” startete 2001 in den USA mit sehr guten Quoten und konnte sich in Staffel zwei noch verbessern. Die Serie wurde in über 30 Ländern ausgestrahlt. Ständige Sendeplatzwechsel und fehlende Promotion sowie ein Autorenstreik führten schließlich zu sinkenden Quoten und dem Absetzen von “Scrubs”.

Der US-amerikanische Sender NBC zeigte am 2. Oktober 2001 die erste Folge “Scrubs”. In Deutschland startete ProSieben am 2. September 2003 mit der Ausstrahlung.