Yvonne Catterfeld in der 3. Live Show der 7. Staffel The Masked Singer 2022 in den MMC Studios Köln-Ossendorf. Köln, 15.
IMAGO / Future Image
in

Yvonne Catterfeld: Von GZSZ bis an die Spitze der Charts

Yvonne Catterfeld im Promiboom-Steckbrief

Vorname:Yvonne
Name:Catterfeld
Geboren in:Erfurt
Geburtstag:02. Dezember 1979
Sternzeichen:Schütze
Größe:1,68 m
Beruf:Sängerin, Schauspielerin, Songwriterin
Partner:Oliver Wnuk (2007 – 2021), Wayne Carpendale (2004 – 2007)
Kinder:Sohn (*2014)
Social Media:https://www.instagram.com/yvonne_catterfeld_offiziell/

Erste Auftritte im Fernsehen hatte Yvonne Catterfeld (42) bereits Anfang der 2000er Jahre. Bekannt wurde sie der breiten Masse aber erst durch ihre Rolle als Julia Blum in der beliebten Daily Soap „Gute Zeiten Schlechten Zeiten“. Zwischen 2001 und 2005 war sie Bestandteil der Serie, zunächst nur als längere Nebenrolle, ab 2002 dann als Hauptrolle. Parallel verfolgte Yvonne auch ihre musikalische Karriere und feierte ihren Durchbruch im Musikbusiness 2003 mit dem Lied „Für dich“. Mit dem von Dieter Bohlen (68) produzierten Track gelang ihr ein Nummer-1-Hit. Ein Jahr später konnte sie diesen Erfolg mit „Du hast mein Herz gebrochen“, ebenfalls produziert vom Poptitan, wiederholen. Auftritte hatte sie damals unter anderem beim Abschiedskonzert von Modern Talking und als Vorprogramm von Nena (62) und Mariah Carey (52). Auch heute singt Yvonne noch. Ihr letztes Album „Change“ erschien 2021.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Yvonne Catterfeld (@yvonne_catterfeld_offiziell)

In diesen TV-Produktionen war Yvonne Catterfeld zu sehen

Im Lauf ihrer Karriere war Yvonne in einer Vielzahl von Serien und Filmen zu sehen. Neben GZSZ stand sie auch für den „Tatort“ sowie diverse „SOKO“-Folgen vor der Kamera. Über die Kinoleinwände flimmerte sie u.a. in Til Schweigers (58) Film „Zweiohrküken“, wo sie gemeinsam mit und an der Seite von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko ein Brautpaar spielte. Zwar kursieren etwaige Suchanfragen zu einer vermeintlichen Beziehung der beiden, im echten Leben waren die zwei jedoch niemals zusammen.

2009 wurde bekannt, dass Yvonne Catterfeld Romy Schneider (†43) in einer Verfilmung verkörpern soll. Eine Entscheidung, die zunächst aufgrund der verblüffenden Ähnlichkeit der beiden Frauen für Begeisterung und Vorfreude auf den Film sorgte. Letzten Endes kam es jedoch anders: Weil der französische Co-Produzent Raymond Danon damals aus der Produktion ausgestiegen ist, warf auch Yvonne das Handtuch und gab die Rolle der Romy Schneider auf.

Das Privatleben von Yvonne Catterfeld

Was ihr Privatleben angeht, hält sich Yvonne Catterfeld zumeist mit Details zurück. Nur wenig war auch über ihre Ehe mit Schauspielkollege Oliver Wnuk bekannt. Das Paar hat nur selten in seinen Familienalltag mit Sohn Charlie, geboren 2014, blicken lassen. Vor ihrer Beziehung mit Oliver Wnuk – die beiden sind von 2007 bis 2021 gemeinsam durchs Leben gegangen – war Yvonne mit Wayne Carpendale zusammen. Drei Jahre waren sie zusammen, Kinder hat das Paar nicht bekommen. Charlie ist damit Yvonnes einziges Kind.

Ihre Trennung von Ehemann Oliver Wnuk gab Yvonne Catterfeld am 25. Dezember 2021 via Instagram bekannt. Wie in ihrem Instagram-Post von damals zu lesen ist, erfolgte die Trennung bereits im Frühjahr 2021.

Ob Yvonne aktuell wieder vergeben ist, ist nicht bekannt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Yvonne Catterfeld (@yvonne_catterfeld_offiziell)

Krasse Typveränderung: Yvonne Catterfeld früher und heute

Sie hat sich ganz schön verändert. Zwischen der Yvonne der 2000er Jahre und der Sängerin, wie man sie heute kennt, liegen optische Welten. Früher trug Yvonne nicht nur leidenschaftlich gerne auffallende Outfits, auch ihre Haare erschienen deutlich heller in einem gesträhnten Blond.

Heute hingegen mag es die 33-Jährige deutlich schlichter. Und das nicht nur was ihre Kleidung angeht: Auch ihre Haarfarbe ist heutzutage deutlich natürlicher. Statt Blond trägt Yvonne mittlerweile ein natürliches Braun, das, je nach Licht, immer mal etwas rötlich schimmert.

yvonne catterfeld
IMAGO / Eventpress

Mehr von Yvonne Catterfeld