Carolin Kebekus, Ruth Moschner und Rea Garvey in der 1. Live Show der 2. Staffel The Masked Singer 2020 in den MMC Studios
IMAGO / Future Image
in ,

„The Masked Singer“: DAS sind die 8 beeindruckensten Masken der bisherigen Staffeln – So viel Aufwand steckt hinter den Kostümen

Am 16. Oktober startet die fünfte Staffel von „The Masked Singer“ live auf ProSieben und auf Joyn, mit einer kleinen Änderung im Programm. Zum ersten Mal in der „The Masked Singer“-Geschichte, wird Deutschlands beliebteste Rate-Show Samstagabend um 20:15 zur Primetime ausgestrahlt. Präsentiert wird die fünfte Staffel wieder von Moderator Matthias Opdenhövel (51). Als erstes Mitglied des Rateteams wurde bereits Moderatorin Ruth Moschner (45) verkündet.

In vier Staffeln „The Masked Singer” haben die Zuschauer:innen einige Masken und Kostüme gesehen. 41 Stars wurden bisher insgesamt in Deutschlands größter TV-Rateshow enthüllt. Wir haben die Masken unter die Lupe genommen und anhand des Zeitaufwands, dem Gewicht und der Liebe zum Detail die acht beeindruckensten Masken der bisherigen Staffeln für euch ermittelt. Ob diese in Staffel 5 noch getoppt werden können? Bei der Ausgabe von „Schlag den Star“ am 18. September wurde bereits die erste Maske der kommenden Staffel von „The Masked Singer“ enthüllt. Jetzt stellte ProSieben die nächsten beiden Kostüme vor: Der Mops und die Chili.

1. Der Schmetterling

Der Schmetterling verzauberte die Zuschauer:innen in der ersten Staffel von „The Masked Singer“.  Kein Wunder, denn hinter dem Kostüm steckt eine Menge Arbeit: Die bunten Flügel sind handbemalt. Auf dem Rock haben die fleißigen Helferlein 1.500 einzelne Schmetterlinge angebracht – und das alles per Hand. Das Kostüm ist also ein wahres Kunstwerk. Insgesamt wurden 54 verschiedene Materialien und 45 Meter Stoff eingesetzt.  400 Stunden hat es gedauert das Kostüm anzufertigen – davon allein 120 Stunden für die Maske. In Folge 2 der ersten Staffel musste sich die Schauspielerin Susan Sideropoulos darunter zu erkennen geben.

Susan Sideropoulos als Schmetterling im Finale der Live Show The Masked Singer
IMAGO / Future Image

2. Der Kudu

Unter der Maske des Kudu schaffte es der Moderator Daniel Aminati bis in das Finale der ersten Staffel „The Masked Singer“. Für den Sieg reichte es zwar nicht, aber die Maske des Kudus hat definitiv bleibenden Eindruck hinterlassen. Diese Maske hat es in sich – mit 72 verschiedenen Materialien gehört der Kudu zu einem der aufwendigsten der insgesamt 10 Kostüme der ersten Staffel. Als Special Effect wurden Leuchtmittel und weitere Details in das Kudu-Kostüm eingearbeitet, welche der afrikanischen Antilope noch mehr Ausdrucksstärke verleihen. 390 Stunden Arbeit stecken hinter diesem Gewand. Um in das 20 Kilo schwere Kunstwerk schlüpfen zu können, muss das Talent sich in 10 Einzelteile nacheinander werfen.

Daniel Aminati als Kudu im Finale der Live Show The Masked Singer
IMAGO / Future Image

3. Die Göttin

In Folge 3 der zweiten Staffel „The Masked Singer“ musste sich die Göttin zu erkennen geben: Darunter verbarg sich die Schauspielerin Rebecca Immanuel. Insgesamt 35 Kilo brachte das Kostüm auf die Waage. 400 Arbeitsstunden benötigte dessen Fertigstellung. Ein speziell angefertigter Reifrock hält das enorme Gewicht. Der Überrock besteht ausschließlich aus Pailletten, darauf sind mehrere handgestickte Swarovski-Ornamente angebracht. Die Maske besteht zum Großteil aus kleinen, selbst angefertigten Schlangenornamenten und hat durch die modellierten Schlangen am Kopf einen Durchmesser von knapp zwei Metern.

Göttin
IMAGO / Future Image

4. Der Drache

In Staffel 2 schaffte es der Drache bis in das Finale und konnte sich am Ende auf Platz 3 hinter dem Faultier und den Wuschel singen. Nicht nur die Platzierung, auch das Kostüm kann sich sehen lassen: Die maßgeschneiderte Drachenrüstung besteht aus 5.000 Schuppen und wiegt insgesamt 25 Kilo. Jede Schuppe wurde mit der Hand ausgeschnitten, bemalt, mit Airbrush versehen und an die Rüstung angebracht. Das Kostüm besteht aus vier einzeln angefertigten Rüstungsteilen für Beine, Schultern, Arme und Hüfte. Eine spezielle Beleuchtung verleiht den Augen ihr flammendes Rot. Insgesamt 500 Arbeitsstunden wurden für dessen Fertigstellung benötigt. Unter der Maske des Drachen versteckte sich die unverkennbare Stimme von Sänger Gregor Meyle.

Drache
IMAGO / Future Image

5. Der Oktopus

Die No-Angels Sängerin Lucy Diakovska musste sich bereits in Folge 1 der ersten Staffel von „The Masked Singer“ zu erkennen geben. Für die Fertigstellung des Oktopusses hat es 600 Arbeitsstunden gebraucht. Allein bei der Herstellung der Saugnäpfe waren fünf Schneider fünf Tage lang beschäftigt. für einen Bühnenreifen auftritt wurden die Tentakeln einzeln aus Schaum gegossen und händisch geformt, bevor sie doppelt mit Samt überzogen wurden. Mit goldener Spitze aus Venedig wurde das Kostüm abgerundet und verleiht damit jedem Maskierten absolute Star-Allüren.

6. Der Hummer

Unter der Maske des Hummers versteckte sich Moderator Jochen Schropp. Bereits in der zweiten Folge der dritten Staffel musste er seine Maske fallen lassen. Der Zeitaufwand zur Erstellung des Kostüms betrug insgesamt 600 Stunden. 12 Kilo wiegt das Kostüm. Die Scheren sind eine Spezialanfertigung, die es dem Star unter der Maske erlauben, mit ihnen zu greifen. Neben den Hummer-Scheren wartet die ausgeklügelte Maske außerdem mit einem Ansteck-Schwanz auf. Das spezielle Stecksystem für den Hummerschwanz macht ihn trotz der enormen Größe besonders leicht und beweglich. Die sehr ausladenden und bruchsicheren Fühler machen die Hummer-Maske mit zwei Metern zur breitesten der ganzen Staffel.

7. Der Monstronaut

Der Monstronaut verzauberte die Zuschauer:innen in Staffel 4. Er ist mit seinen Maßen die bisher größte Maske von „The Masked Singer“ in Deutschland. 20 Kilo bringt der Monstronaut auf die Waage. Insgesamt ist das Kostüm 2,50 Meter groß. Allein seine Arme sind schon 1,60 Meter lang und somit so lang wie so mancher Mensch. Seine Flügel messen eine Länge von zwei Metern. Ganze 400 Arbeitsstunden dauerte es, bis der Monstronaut in seiner Pracht erstrahlte. Getragen wurde es vom Moderator und Schauspieler Thore Schölermann.

8. Das Skelett

Das Skelett begeisterte in Staffel 3 mit seinen Auftritten die Zuschauer:innen so sehr, dass es sich am Ende den Sieg holte. Ganze 800 Stunden Arbeitszeit stecken in dem edel glitzernden Kostüm. Das Kostüm hat ein Gesamtgewicht von 25 Kilo, die Maske selbst wiegt etwas mehr als ein Kilo. Alle 300 Knochen für das Skelett wurden händisch angefertigt, bemalt, beglitzert. Neben diversen Ornamenten, Glassteinen, Stickereien und Swarovski Steinen, befinden sich wertvolle Strass Applikationen aus den 50er-Jahren auf der Maske. Die Entwicklung des Skeletts war am schwierigsten und nahm mit Abstand die meiste Zeit in Anspruch. Unter der Maske mit der atemberaubenden Stimme versteckte sich keine andere als die Sängerin Sarah Engels.