in ,

Verona Pooths Sohn vom Unterricht suspendiert – wegen diesem Regelbruch

Wer Golfstar werden will, muss überdurchschnittlich viel Disziplin an den Tag legen. Das hat jetzt Diego Pooth am eigenen Leib erfahren. Er darf jetzt erst einmal nicht mehr trainieren – eigentlich.

© IMAGO / Gartner

Verona Pooths Sohn Diego peilt eine Karriere als Golfprofi an. Doch jetzt wurde er von seinem Sportinternat vom Golftraining suspendiert. Das klingt laut Mutter Verona aber schlimmer, als es ist.

  • Diego Pooth gibt auf einem Sportinternat in den USA sein Bestes, um ein Golfstar zu werden.
  • Der 18 Jahre alte Sohn von Verona Pooth hat sich jetzt jedoch selbst Steine in den Weg gelegt.
  • Ein Burger führte zu Diegos zwischenzeitlicher Suspendierung.

Er strebt eine große Golfkarriere an. Doch jetzt muss Diego Pooth (18) einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Der Sohn von Verona Pooth (53) und Franjo Pooth (52), der seit September 2021 ein Sportinternat in Miami besucht, wurde für sechs Wochen vom Training suspendiert. Den Grund kennt „Bild“: Der 18-Jährige hat mit drei weiteren Golfern sein Hotel unerlaubt verlassen, um Burger zu essen.

Was zunächst fatal klingt, ist für Diego nur ein kleiner Rückschlag auf seinem Weg zum Golfstar – wenn man Mama Verona glaubt. Denn golfen darf ihr Sohn auch weiterhin:

Ich habe ihn so erzogen, dass er mit Problemen selbstständig klarkommen muss. Das hat er bereits und sich ein kleines Appartement gesucht und sein eigenes Sport- und Golfprogramm organisiert.

Verona Pooth, „Bild“

Pooths „überrascht über die […] viel zu strenge Entscheidung“

Und was sagt Verona zu den Konsequenzen, mit denen Diego nun vorübergehend leben muss? „Wir waren sehr überrascht über die – wie wir finden – viel zu strenge Entscheidung [des Internats]“, sagte die 53-Jährige.

Aber wir wussten ja auch im Vorfeld, dass schon bereits sehr viele andere Golfer vom Golfunterricht, auch wegen zum Teil – in unseren Augen – eher Lappalien, befreit wurden.

Verona Pooth, „Bild“

Sie habe schon Verständnis dafür, „dass 1.300 Schüler nicht machen können, was sie wollen“, so Verona. Dennoch halte sie die Entscheidung des Internats für überzogen. Über ihren Sohn sagte der TV-Star: „Ich bin froh, dass Diego kein Streber ist, sondern Ecken und Kanten hat.“

Verona Pooth: So sehr vermisst sie ihren Diego

Aktuell bleibt Verona jedenfalls nichts anderes übrig als ihren Sohn aus der Ferne zu beobachten. Gar nicht so einfach für die Zweifachmama, wie sie kurz vor Diegos Abreise in einem „Gala“-Interview verriet. „Es wird kein Tag vergehen, an dem ich nicht auf San Diegos Bett liegen und an ihn denken werde.“ Und auch Papa Franjo gab zu, „unendlich traurig“ zu sein, sein ältestes Kind ziehen zu lassen. „Wir sind mehr als nur Vater und Sohn, wir sind echte Freunde.“