in

Zu Tränen gerührt: So emotional reagiert Britney Spears auf Ende der Vormundschaft

Es ist offiziell: Britney Spears erhält nach 13 Jahren unter Vormundschaft ihre Freiheit zurück. Fans und andere Stars freuen sich mit der Sängerin. Sie selbst ließ ihren Gefühlen auf Instagram freien Lauf.

© Instagram / britneyspears

Britney Spears muss sich nicht mehr länger von ihrem Vater bevormunden lassen. Nach einem monatelangen Kampf um ihre Freiheit kann die 39-Jährige wieder tun und lassen, was sie will. Das kann sie selbst offenbar nur schwer fassen.

  • Britney Spears war psychisch zusammengebrochen, woraufhin ihr Vater die Vormundschaft für sie erhielt.
  • In den vergangenen Monaten kämpfte Spears mit Hilfe von Fans und anderen Stars für ihre Freiheit.
  • Jetzt hat eine Richterin die Vormundschaft beendet und Spears sich mit rührenden Worten auf Instagram gemeldet.

Darauf hat sie sehnsüchtig gewartet: Britney Spears (39) erhält nach 13 Jahren unter Vormundschaft ihre Freiheit zurück. Das hat der dpa zufolge die Richterin Brenda Penny entschieden. Spears‘ Anwalt Mathew Rosengart sprach nach der Anhörung vor dem Gerichtsgebäude von einem „monumentalen Tag“. Ab sofort sei die Sängerin eine freie und unabhängige Frau, die selbst über ihr Leben bestimmen könne. Spears selbst meldete sich auf Instagram zu Wort:

Ich denke, ich werde für den Rest des Tages weinen!!!! Bester Tag aller Zeiten … Gelobt sei Gott.

Britney Spears, Instagram

Dazu postete die 39-Jährige ein Instagram-Video von jubelnden Fans vor dem Gerichtsgebäude. Kurz danach stellte sie ein Foto von sich ins Netz. Sie könne es immer noch nicht glauben, betonte Spears.

Seit 2008 waren ihr Vater, Jamie Spears (69), und andere Beauftragte für die finanziellen und persönlichen Belange des Popstars zuständig. Spears hatte zuvor wegen privater und beruflicher Probleme einen psychischen Zusammenbruch erlitten. In den vergangenen Monaten hatte Spears Vorwürfe gegen ihre Familie und Betreuer erhoben, sie würden ihr Leben kontrollieren und sich an ihr bereichern. Nach einer Dokumentation der „New York Times“ soll Spears jahrelang massiv überwacht worden sein. In ihrem Schlafzimmer sei ein Abhörgerät angebracht worden, Daten auf ihrem Handy seien kopiert worden, hieß es.

Britney Spears: Cher und Co. feiern mit ihr

Das alles hat nun ein Ende – und nicht nur ihre Fans freuen sich mit Spears. Ihr Verlobter, Sam Asghari (27), postete in weißer Schrift auf rosa Hintergrund „Freedom“ (Freiheit). „Heute wurde Geschichte geschrieben. Britney ist frei!“, schrieb der 27-Jährige zu einem roten Herz-Emoji.

imago0122616620h
Ein Fan von Britney Spears unterstützt sie vor dem Gerichtsgebäude. © IMAGO / ZUMA Wire / xRingoxChiux

Prominente Kolleginnen und Kollegen hatten zuletzt unter dem Hashtag „#FreeBritney“ ihre Unterstützung für Spears bekundet. Sängerin Dionne Warwick (80) rief jetzt in einem Tweet dazu auf, die „Befreiung“ von Spears zu feiern. Cyndi Lauper (68) gratulierte auf Twitter, auch Pop-Star Cher (75) bejubelte den Sieg. „Freiheit. Ich freue mich so für dich“, ließ Modedesignerin Vera Wang (72) wissen. Freiheit sei ein Menschenrecht, bemerkte die italienische Modeschöpferin Donatella Versace (66) auf Instagram zu einem früheren Foto von sich und Spears.

Mein Herz lacht für dich, Britney.

Donatella Versace, Instagram